1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Sport-im-kreis-warendorf
  6. >
  7. Gastgeber zeigt starke Leistungen

  8. >

Reiten: Dressur- und Springturnier des RFV Vorhelm Schäringer Feld

Gastgeber zeigt starke Leistungen

Ahlen

Beim Dressur- und Springturnier des RFV Vorhelm Schäringer Feld am vergangenen Wochenende haben die gastgebenden Reiter starke Leistungen gezeigt - und das bei wechselhaftem Wetter. 

Von Thomas Hartwig

Stephanie Schulze Rieping vom gastgebenden RFV Vorhelm Schäringer Feld sicherte sich am Sonntag mit ihrem Westfalen Licanto die M-Dressur. Foto: Picasa

Beim Dressur- und Springturnier des RFV Vorhelm Schäringer Feld am vergangenen Wochenende bewies am Sonntag der jüngste Nachwuchs, was es heißt, Anhänger einer Outdoor- Sportart zu sein.

Denn ausgerechnet in der Führzügelklasse für die jüngsten Teilnehmer ließ Petrus die Himmelsschleusen ordentlich öffnen. Doch den Kindern machte dies wenig aus, konnten sie doch in dem Wettbewerb beweisen, dass sie schon ordentlich zu Pferd saßen. Ansonsten aber konnten sich die Teilnehmer und der gastgebende Verein über durchaus gutes Wetter freuen, was Reitern wie Pferden, aber auch den Zuschauern zu Gute kam.
In der Führzügelklasse zeigte sich auch die gute Nachwuchsarbeit, die im gastgebenden Verein geleistet wird. So gewann Leonie Noga mit Afrika mit der Wertnote 7.6 die erste Abteilung. Ihr Vereinskollege Vincent Keller sicherte sich mitNabucco R. O. die zweite Abteilung (7,5), während Thidla Hortig (PSG Alt-Ahlen) mit Runa die dritte Abteilung gewann (7,5).
Doch nicht nur in den Wettbewerben für den jüngsten Nachwuchs zeigten sich die Aktiven des RFV Vorhelm Schäringer Feld sehr gut in Form. So ging auch im Dressurreiter-Wettbewerb für den schon etwas erfahreneren Nachwuchs mit Fany Schlüterauf Nabucco R. O. der Sieg an eine Reiterin des Gastgebers.

And auch in den höheren Prüfungen konnten die Vorhelmer sehr gut mithalten. Beweis dafür war unter anderem der Sieg von Lisa-Marie Förster im Stilspringen der Klasse L. Mit dem Westfalen Chippie erzielte die im Vielseitigkeitssport schoninternational sehr erfolgreiche Reiterin die Wertnote 8,4. Zudem sicherte sich das Paar in der Dressurprüfung der Klasse L den fünften Platz.
Auch in der sportlich hochrangigsten Prüfung, einer M-Dressur auf Ein-Sterne-Niveau, blieb die Goldschleife in Vorhelm. Denn hier siegte Stephanie Schulze Rieping mit dem westfälischen Licosto-Sohn Licanto mit der Note 7,5. Mit ihrem zweiten Pferd Livisko reichte es zudem für Platz sieben (6,9). Auf Platz zwei folgte Constanze Möller (RFV Vornholz) mit Laurin (7,3).
Mit jeweils der Note 7,2 mussten sich Malin Luise Settertobulte (Delbrück) mit Finley und Ines Messerschmidt-Hahn (RFV Warendorf) mit Don Crusoe den dritten Platz teilen.
Über gleich zwei Erfolge in zwei L-Springen konnte sich Lisa-Christin Lindstedt vom RV Albersloh mit ihrem westfälischen Arpeggio-Sohn Anton freuen. Sowohl im Zwei-Phasen-Springen am Samstag, als auch beim L-Springen mit am Sonntag führte an diesem Paar kein Weg vorbei.

Startseite