Schach: SCS bietet Variante für Sehbehinderte und Blinde an

Anfassen ausdrücklich erlaubt

Steinfurt

Schach ist ohne hin kein einfaches Spiel. Konzentration und Strategie sind gefragt. Noch schwieriger wird es, wenn die Akteure die Bretter und Figuren nicht oder nur kaum sehen können. Blindenschach heißt die Variante, die auch beim SC Steinfurt gespielt wird.

Von Marc Brenzelund

Dominik Meinert ist der stellvertretende Vorsitzende des Schachclubs Steinfurt. Der 49-jährige Borghorster ist stark sehbehindert und macht sich gerade mit dem Blindenschach vertraut. Foto: Marc Brenzel

Berührt, geführt – diese alte Regel ist für Dominik Meinert außer Kraft gesetzt. Der Borghorster spielt Blindenschach, und bei dieser Variante des königlichen Spiels ist es zwingend notwendig, die Figuren vor jedem Zug gründlich zu ertasten. Anders, so der 49-Jährige, sei es nicht möglich, Springer, Türme und Bauern zu unterscheiden.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!