1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Aufstieg geschafft

  8. >

Ein Vorbild für andere Vereine

Aufstieg geschafft

N

wn

ach vielen Jahren in der Kreisliga spielt zukünftig auch die älteste Nachwuchsmannschaft des TuS Altenberge – wie schon die B- und C-Junioren – überkreislich. Das ist ein gutes Zeichen für die Zukunft des Vereins. Der Fokus der Öffentlichkeit liegt bei den Senioren, für erfolgreiche Vereine gilt dies nicht. Den TuS-Verantwortlichen war es immer ein Dorn im Auge, dass talentierte B-Junioren wechselten, um in der A-Jugend überkreislich zu spielen. Dies ist nun nicht mehr nötig. Der TuS ist nun auch mit seiner ältesten Junioren-Mannschaft auf überkreislicher Ebene vertreten – ein toller Erfolg.

Viele Altenberger Eigengewächse spielen in der „Ersten“. Der Vorsitzende Dr. Thomas Keßler sagt: „Wir möchten auch mit der ersten Mannschaft angreifen, und dann ist es ganz wichtig, dass der Unterbau stimmt.“ Der TuS Altenberge ist mit seiner Jugendarbeit ein Vorbild für andere Vereine. Der langersehnte Erfolg ist hart erarbeitet.

Nun gilt es, das Niveau zu halten. Mit dem eingeschlagenen Weg stehen die Vorzeichen für die Nachwuchs- und die Seniorenspieler in Altenberge gut. Die Basis für weitere Erfolge ist mit dem bewerkstelligten Aufstieg. gelegt

Startseite