1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. BFC-Schützenfest in Hörstel

  8. >

Fußball: Borghorster FC gewinnt beim Tabellenschlusslicht mit 9:1

BFC-Schützenfest in Hörstel

Borghorst

Einbahnstraßenfußball in Hörstel – mit sage und schreibe 9:1 feierte der Borghorster FC beim völlig überforderten Tabellenschlusslicht seinen höchsten Saisonsieg.

Von Günter Saborowskiund

Gefährlich wurde es am Sonntag immer nur im Strafraum des SC Hörstel. Hier werfen sich Sergej Krumme (r.) und Marvin Bingold in einer Flanke von rechts. Torben Schlieckmann (oben, M.) bekommt von Raphael Dobbe (.) einen Klaps für seinen ersten Treffer. Foto: gs

Die Partie war noch keine Minute alt, da lag der Borghorster FC in Hörstel bereits durch einen Treffer von Marcel Thoms in Führung. Am Ende gab es einen klaren 9:1(4:1)-Erfolg, der aufgrund der Überlegenheit gegenüber den doch spielerisch limitierten Gastgebern vom SCH mehr als verdient war.

Im Grunde genommen spielte sich die Begegnung – bis auf wenige Ausnahmen und ein Tor von Tobias Witte nach einem Fehler von Marius Wies, der diesmal in der Innenverteidigung spielte und dabei die Kugel einmal vertändelte – immer in einer Hälfte ab. BFC-Keeper Frederik Teupen war wenig bis gar nicht beschäftigt und musste sich lange Zeit bei dem kalten Wetter einfach nur warmhalten.

Mit dem ersten Angriff und einer Hereingabe von Alex Hesener markierte Marcel Thoms per Kopf die Führung, die Alex Wehrmann mit einem schönen Schlenzer von der rechten Seite auf 2:0 hochschraubte (5.). Dann patzte Marius Wies, und Tobias Witte verkürzte auf 1:2 (21.). Aber Thorsten Schlieckmann stellte den alten Abstand wieder her (25.), und Marvin Bingold stellte das Ergebnis mit einem Flachschuss aus 18 Metern zur Pause auf 4:1 (30.)

In Hälfte zwei ließen die Borghorster keineswegs nach, sondern spielten munter nach vorne. Warum auch nicht? Endlich konnten sie etwas für ihr Trefferkonto tun – und das machten sie auch vortrefflich. Hesener erzielte nach einem klugen Zuspiel von Bingold das 5:1 (55.), fünf Minuten später schraubte der eingewechselte Nils Schemann das Ergebnis nach einem Standard mit einem Tor aus dem Gewühl heraus auf 6:1.

Doch damit waren die Borghorster immer noch nicht satt. Es ging weiter in eine Richtung Hörsteler Bude. Schlieckmann ging nach einem Ballverlust des SCH allein aufs Tor zu und machte das 7:1 (80.), und der eingewechselte Joshua Olden steuerte nach einem Angriff über die rechte Seite, von Bingold vorbereitet, das 8:1 bei. Lars Brechler, der eine Viertelstunde vor Schluss für Marcel Thoms gekommen war, markierte in der Schlussphase mit einem Schuss ins lange Eck das 9:1.

Borghorster FC: Teupen – Hermeling, Wies, Dobbe (46. Schemann), Pöhlker – Krumme, Bingold – Wehrmann (66. Olden), Hesener (66. Bredeck), Schlieckmann – M. Thoms (75. Brechler).

Tore: 0:1 Thoms (1.), 0:2 Wehrmann (5.), 1:2 Witte (21.), 1:3 Schlieckmann, 1:4 Bingold (30.), 1:5 Hesener (55.), 1:6 Schemann (60.), 1:7 Schlieckmann (80.), 1:8 Olden (83.), 1:9 Brechler (86.).

Startseite
ANZEIGE