1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Defensiv gut, offensiv mager

  8. >

Fußball: BFC unterliegt SuS Neuenkirchen mit 0:1

Defensiv gut, offensiv mager

Borghorst

Mit einer starken Defensivleistung, offensiv jedoch ohne durchschlagende Impulse, erspielte der Borghorster FC gegen den zwei Klassen höher spielenden SuS Neuenkirchen eine vertretbare 0:1-Niederlage.

tv

Gregorij Krumme (M.) lieferte auf der Doppelsechs ein sehr hohes Laufpensum ab. Foto: Thomas Strack

0:1-Niederlage – das hört sich im ersten Moment nicht wirklich prickelnd an. Behält man aber im Hinterkopf, dass es gegen den Westfalenligisten SuS Neuenkirchen war und das Gegentor erst kurz vor Schluss fiel, dann sieht das ganze aus Sicht des Borghorster FC doch schon wieder viel besser aus.

„Es war ein gutes Testspiel. Wir haben gegen einen Westfalenligisten bis kurz vor Schluss eigentlich keine wirkliche Chance zugelassen“, lobte BFC-Coach Michael Straube die Defensivleistung seiner Mannschaft. „Jeder einzelne, von vorne bis hinten, hat sehr gut dafür geackert.“ Von Beginn an hielten die Borghorster im Waldstadion gut dagegen, ließen die zwei Ligen höher agierenden Gäste aus ihrem Ballbesitzvorteil nicht viel Nennenswertes herausholen.

„Die ersten Wochen der Vorbereitung waren nicht so gut, da haben wir zu viele Gegentore kassiert“, sieht Straube – auch mit Hinblick auf den 2:0-Sieg gegen den Landesligisten TuS Altenberge - schon Fortschritte bei seiner Truppe: „Wir haben die Defensive verbessert und unsere Lehren aus den Fehlern gezogen. In den kommenden zwei Wochen gilt es nun, die Offensive noch ein wenig schlagkräftiger zu machen.“ Denn nach vorne ging nicht viel bei den Gastgebern. Es waren zwar einige gute Ansätze da, jedoch fehlte die Konsequenz, diese richtig auszuspielen. Der eingewechselte Marcel Thoms hatte mit seinem Versuch, der knapp am Pfosten vorbeirauschte, die nennenswerteste Gelegenheit.

Da kurz vor Schluss die Defensive nach einem Ballverlust im Zentrum kurz strauchelte, fingen sich die Borghorster den Gegentreffer. Über die linke Seite wurde der Ball von der Grundlinie aus zurück in den Strafraum gelegt, wo Kevin Canel Deitmer aus rund acht Metern zur Stelle war und das goldene Tor des Tages erzielte (85.).

Startseite