1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Ein Eigentor bringt zweiten Saisonsieg

  8. >

Bezirksliga: BFC schlägt SV BW Aasee 1:0

Ein Eigentor bringt zweiten Saisonsieg

Borghorst

Der Borghorster FC hatte im Spiel gegen SC Blau-Weiß Aasee unzählige Chancen, vor allem in den ersten 45 Minuten. Die BFC-Offensive scheiterte oft ganz knapp. Letztendlich musste ein Eigentor der Münsteraner her, damit die drei Punkte im Waldstadion blieben.

-lem-

Mirco Pöhlker (l.) gewann mit dem Borghorster FC gegen SV BW Aasee dank eines Eigentores mit 1:0. Foto: Thomas Strack

Obwohl der Borghorster FC in seinem Spiel gegen den SC Blau-Weiß Aasee mehr klare Torchancen hatte, als die Münsteraner, wurde die Partie durch ein Eigentor entschieden.

Der BFC war in den ersten 20 Minuten auf dem Rasenplatz im Waldstadion die tonangebende Mannschaft. Marvin Bingold eröffnete den Reigen der vielen Möglichkeiten, um den Gastgeber in Führung zu bringen. Nach ihm hatte Jan Kroening das 1:0 auf dem Kopf. Zwei Mal musste Nicolas Mocciaro (13. und 21. Minute) die Kirche versenken. Torben Schlieckmann eroberte sich in der 35. Minute den Ball, lief allein auf den Gäste-Schnapper Fabian Kruse zu, der ihn aber im Eins-Gegen-Eins-Spiel abkochte. „Wir hätten zur Pause 3:0 oder 4:0 führen müssen“, beklagte Michael Straube, neben Thomas Grabowski Trainer des Borghorster FC, die schlechte Chancenverwertung.

Eigentor nach einer Ecke

Nach dem Seitenwechsel führte eine Ecke endlich zur 1:0-Führung. Allerdings köpfte kein BFC-Spieler den Ball in den Kasten von Blau-Weiß Aasee, sondern der Offensivspieler der Gäste, Ole Goldbeck (51.). Durch das zugegeben glückliche Eigentor beflügelt, versuchte der Borghorster FC für die Entscheidung zu sorgen. Der eingewechselte Joshua Olden behielt in einem Zweikampf die Oberhand, sein Schuss ging aber knapp am Gästetor vorbei (64.). Zwei Minuten später verfehlte ein Kopfball von Marvin Bingolf knapp das Ziel.

Aber jetzt kamen auch die Blauweißen zu Chancen. In der 70. Minute rettete die Latte nach einem Fernschuss der Gäste. Pech hatte auch der BFC, als Alex Dubs per Kopf ebenfalls die Latte traf. In der Nachspielzeit konnte sich noch Borghorsts Keeper Jannik Anselmi auszeichnen. Michael Straube: „Den Kopfball der Gäste hat er sensationell gehalten.“

Borghorster FC: Anselmi – Kroening (46. Olden), Bingold, Wies (17. Wehrmann), Pöhlker – Schlieckmann, Grimme, Langer (65. Thoms), Dubs (78. Teupe) – Mocciaro, Krumme.

Tore: 1:0 Goldbeck (51. ET).

Startseite
ANZEIGE