1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Eintrachtler machen kurzen Prozess mit der BFC-Reserve

  8. >

Kreisliga A: Spitzenreiter zu stark für Borghorst II

Eintrachtler machen kurzen Prozess mit der BFC-Reserve

Borghorst

Vier Tage nach dem überraschenden 3:3 bei Titelanwärter TuS Laer konnte die Reserve des Borghorster FC kein zweites Mal innerhalb kurzer Zeit überraschen. Im Gegenteil: Gegen Spitzenreiter FC Eintracht Rheine II setzte es eine 0:5-Heimniederlage. Trainer Thomas Grabowski lobte den Kontrahenten anschließend in höchsten Tönen.

-mab-

Dennis Brake (l.) und seine Borghorster standen am Donnerstag auf verlorenem Posten. Foto: Thomas Strack

Auf die sprichwörtliche Mütze gab es am Donnerstag für die A-Liga-Reserve des Borghorster FC. Sie unterlag auf eigenem Platz Tabellenführer FC Eintracht Rheine II deutlich mit 0:5 (0:4).

Es dauerte nicht lange, da hatte der Ligaprimus klar gemacht, wohin die Reise geht. Hendrik Pliet in der neunten und Roman Streitenberger in der elften Minute sorgten für einen schnellen 2:0-Vorsprung der Gäste. Als es so aussah, als hätte sich die BFC-Zweitvertretung den Schock aus den Beinen geschüttelt, schlug Streitenberger ein drittes Mal zu (28.). Zwei Zeigerumdrehungen vor dem Wechsel machte auch Pliet seinen Doppelpack perfekt.

„Wir waren immer einen Schritt zu spät, auch gedanklich. Eintracht hat aber auch schon eine echt starke Truppe zusammen. Da weiß jeder, was er zu tun und wie er zu laufen hat. Ich bin mir ganz sicher, dass die am Ende der Saison hochgehen werden“, zollte Borghorst-Trainer Thomas Grabowski den Rheinensern höchsten Respekt.

Die ließen es in Abschnitt zwei etwas ruhiger angehen und begnügten sich mit nur noch einem weiteren Treffer. Für den zeichnete Dustin Reiners verantwortlich (68.). „Das war ein sehr ordentliches Fußballspiel von uns. Wir waren taktisch echt konzentriert“, beschrieb Gäste-Coach Alex Zerche den Auftritt der Seinen.

„Von der Einstellung her kann ich meinen Jungs eigentlich keinen Vorwurf machen, aber wir müssen am Sonntag fußballerisch ein anderes Gesicht zeigen“, fordert Grabowski im Hinblick auf das wichtige Heimspiel gegen Borussia Emsdetten II (Anstoß: 13 Uhr). Wie die Startformation aussehen wird, darüber konnte „Grabo“ noch nicht viel verraten, denn sein Kader kommt aufgrund zahlreicher Ausfälle etwas kleiner daher.

Startseite