1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Galaxy Steinfurt bekommt Grenzen aufgezeigt

  8. >

Champions League n Gefahr

Galaxy Steinfurt bekommt Grenzen aufgezeigt

Steinfurt

Schlechtere Auftritte als üblich kennzeichneten die jüngsten Spiele der E-Sports-Fußballer des FC galaxy Steinfurt. In den diversen Ligen verloren die Münsterländer an Boden. Jetzt ist Europa in Gefahr.

Daniele Gennaro spielte wie ein Wirbelwind. Foto: Galaxy Steinfurt

Die Hoffnung auf die Titelverteidigung in der ProLeague Championchip schwindet für die E-Sportler des FC Galaxy. Gegen die Stuttgarter Kickers verloren die Steinfurter verdient mit 1:3. Auch der anschließende 4:1-Erfolg über den Greifswalder FC verhinderte das Abrutschen auf Tabellenplatz sieben nicht.

Der Hattrick von Torjäger Philipp Anzenberger aka „FCG_Cobain“ machte einmal mehr deutlich, dass sich die Münsterländer zu oft auf Einzelaktionen verlassen und als Team nicht zielstrebig genug agieren. Die fehlende Konstanz zieht sich wie ein roter Faden durch die Saison.

In der NGL Championchip und der ProLeague One erwischten die Steinfurter Konsolen-Fußballer einen rabenschwarzen Tag. Beim 0:2 gegen den SV Millingen wurde dem FCG seine Grenzen aufgezeigt. Die Defensive patzte schwerwiegend, und die Offensive fand überhaupt nicht statt. Trotz der Niederlage bleiben die „Galaktischen“ Zweiter, aber die Konkurrenz schloss auf.

Das 0:3 gegen Carl-Zeiss Jena in der Pro-League One verlief auch nicht besser. Erneut kreierten die Steinfurter keine nennenswerten Chancen, zudem wurden sie in der Abwehr förmlich überrannt. Immerhin konnte im letzten Spiel des Tages Spitzenreiter SpVgg Uhleisch ein 1:1 abgetrotzt werden. Der Abstand zur Tabellenspitze wird immer größer. Immerhin ist der Qualifikationsplatz für die Champions League nur drei Zähler entfernt.

Am Montag besiegte der FC Galaxy in der NGL Premiership RW Ahlen mit 3:2. Der in den Partien zuvor kaltgestellte Anzenberger war nicht zu stoppen. Einen perfekten Lupferpass von ihm brachte Manuel Knoop aka „Völler30“ im Tor unter. Zudem knipste Anzenberger selbst doppelt.

Für die zweite Mannschaft der Steinfurter lief es sowohl ergebnistechnisch als auch spielerisch etwas besser. Maßgeblich daran beteiligt war Dribbelkünstler Daniele Gennaro aka „DaniGee420“, der mit seinen Flankenläufen immer für Gefahr sorgt. Mit einigen Toren und Vorlagen sicherte der Wirbelwind seinem Team viele Punkte.

Startseite