1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Haziris rechter Huf bringt dem SV Burgsteinfurt den Sieg

  8. >

Bezirksliga: SVB gewinnt 2:1 in Hauenhorst

Haziris rechter Huf bringt dem SV Burgsteinfurt den Sieg

Burgsteinfurt

Obwohl die Bezirksliga-Fußballer des SV Burgsteinfurt in den vergangenen drei Wochen nicht spielen und kaum trainieren konnten, haben sie am Donnerstagabend bei Germania Hauenhorst mit 2:1 gewonnen. Der Siegtreffer fiel kurz vor der Pause, als Volkan Haziri aus einer kaum glaublichen Distanz erfolgreich war.

Von Marc Brenzel

Hans-Dimitri Inenguini (r.) tat mit einem hohen Laufpensum und vielen gewonnen Zweikämpfen seinen Teil zum Burgsteinfurter Auswärtssieg bei. Foto: Thomas Strack

Rund drei Wochen mussten die Bezirksliga-Kicker des SV Burgsteinfurt den Spielbetrieb ruhen lassen – Corona hatte sich bei den Rot-Gelben breit gemacht. Daher sprach Trainer Christoph Klein-Reesink im Vorfeld des Nachholspiels bei Germania Hauenhorst auch von einem „Kaltstart“. Den bekamen die Kreisstädter aber hin, denn sie gewannen am Donnerstagabend mit 2:1 (2:1).

Aus dem Kalt- wurde ein Traumstart, denn bereits in der dritten Minute staubte Dennis Behn zur Gäste-Führung ab. „Ideal für uns, denn so konnten wir uns etwas zurückziehen und Hauenhorst machen lassen. Angesichts unseres Trainingsrückstandes schien mir das die passende Taktik zu sein“, so Klein-Reesink.

Von den Germanen kam aber erstmal nicht viel, und so blieb der SVB spielbestimmender. Gerrit Brinkmann hätte alleine vor Hauenhorst-Torwart Jan Westhoff das 2:0 machen müssen, doch der Stemmerter schoss den Schlussmann an (18.). Stattdessen fiel auf der Gegenseite aus abseitsverdächtiger Position der Ausgleich, der auf das Konto des Ex-Burgsteinfurters Sven Mersch ging (32.).

Das Auswärtsteam schlug kurz vor der Pause zurück: Volkan Haziri stellte einmal mehr unter Beweis, welche Kraft er in seinem rechten Huf hat. Einen Freistoß von außen in Höhe der Mittellinie schlug der Innenverteidiger in den Strafraum. Mit- und Gegenspieler kamen nicht an das Runde, Westhoff war irritiert, und so fand der Ball seinen Weg ins Netz – 1:2 (44.).

In der zweiten Hälfte wurden die Aktionen auf beiden Seiten weniger inspiriert vorgetragen. Auf dem holprigen Nebenplatz stellten die Germanen zwar ihren Willen unter Beweis, doch die Burgsteinfurter Hintermannschaft wurde vor keine großen Probleme gestellt. „Wir haben das richtig gut wegverteidigt. In der gegnerischen Hälfte hätte ich mir gewünscht, dass wir den einen oder anderen Konter etwas konzentrierter ausspielen. Trotzdem: ein dickes Kompliment an meine Jungs“, freute sich Klein-Reesink über den Auswärtssieg, der die Punkte 34 bis 36 brachte.

SV Burgsteinfurt: Moll – Hintelmann (46. Kormann), Haziri, Hauptmeier, Jo. Greiwe (46. Kiwit), Petris – Anyanwu (83. Grabbe), Inenguini, da Silva – Brinkmann (61. Hollermann), Behn.

Tore: 0:1 Behn (3.), 1:1 Mersch (32.), 1:2 Haziri (44.).

Am Sonntag hätte der SV Burgsteinfurt bei Münster 08 gastieren sollen. Das Spiel wurde am Freitagabend abgesetzt, da die Hausherren einige Corona-Infizierte meldeten.

Startseite