1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Mit Problemenam Wendepunkt

  8. >

Triathlon: DM in Bremen

Mit Problemenam Wendepunkt

Steinfurt

Bei den Deutschen Meisterschaften im Triathlon über die Olympische Distanz nahmen auch einige Teilnehmer aus Steinfurt teil – mit zum Teil gutem Erfolg.

Markus Schulte-Albert und Torsten Wienefoet.Petra Stöppler und Dörte Michels. Foto:

Am Sonntag ging es für drei Triathleten von Marathon Steinfurt bei den Deutschen Meisterschaften im Triathlon auf die Olympische Distanz. Neben den Marathonis Petra Stöppler, Markus Schulte-Albert und Torsten Wienefoet startete auch Dörte Michels vom TB Burgsteinfurt bei den Meisterschaften in Bremen.

Zuerst ging es auf die 1 500 Meter lange Schwimmstrecke im Bremer Hafenbecken. Die war so ausgelegt, dass nach rund 100 Metern die erste 90-Gradkurve zwischen einer Boje und der Stahlwand des Hafenbeckens folgte. Hier kam es zu erheblichen Problemen, da alle 50 Starterinnen und Starter bei insgesamt vier Startgruppen aufeinandertrafen.

Nach einem schnellen Wechsel folgte ein acht Kilometer Radkurs, den es insgesamt fünf Mal zu fahren galt. Trotz windiger Bedingungen konnte die Radstrecke von allen Marathonis mit guten Zeiten gemeistert werden.

Das abschließende Laufen über zehn Kilometer, direkt an der Weser entlang, bei einsetzendem Sonnenschein und optimalen 21 Grad, rundete den Wettkampf mit tollen Ergebnissen ab.

Petra Stöppler finishte nach 2:27:32 Stunden und belegte zur großen Freude den ersten Platz in ihrer Altersklasse. Mit einer Gesamtzeit von 2:39:53 Stunden beendete Dörte Michels auf dem dritten Platz ihrer AK den Wettkampf.

Markus Schulte-Albert war nach 2:17:12 Stunden im Ziel und hatte damit den vierten Platz in seiner AK erreicht. Torsten Wienefoet belegte den zehnten Rang in seiner AK nach 2:25:12 Stunden. Für die beiden Marathonis war es aufgrund der Pandemie der erste Leistungstest nach zwei Jahren und der fiel hervorragend aus.

Startseite