1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Nils Schierbrock vom DT Steinfurt wird Deutscher Meister

  8. >

Darts: Internationale Deutsche Meisterschaft in der Soccerworld Steinfurt

Nils Schierbrock vom DT Steinfurt wird Deutscher Meister

Borghorst

Zum zweiten Mal war die Soccerworld Steinfurt Austragungsort der Internationalen Deutschen Meisterschaft. Zahlreiche Spitzenspieler aus dem In- und Ausland gingen an den Start. Ein junger Spieler vom gastgebenden DT Steinfurt sorgte für einen der sportlichen Höhepunkte.

Marc Brenzel

Nils Schierbrock vom DT Steinfurt (u.l.) wurde Deutscher Juniorenmeister. Foto: Nico Blank

Das Dartteam Steinfurt hat seit Samstag einen Deutschen Meister in seinen Reihen: Dabei handelt es sich um den 15-jährigen Nils Schierbrock, der bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft zu Ehren kam. Ausgetragen wurde das Turnier zum zweiten Mal in der Soccerworld in Borghorst. Schierbrock gewann das Finale der Junioren gegen Tom Kloppmann mit 6:0 und dokumentierte damit, dass er zu den vielversprechendsten Talenten in Deutschland zählt.

Schierbrocks Werdegang ist umso erstaunlicher, da der Neuntklässler noch gar nicht so lange vor den Boards steht. „Seit der Weltmeisterschaft 2017. Die habe ich im Fernsehen gesehen. Danach bin ich mit dem Darten angefangen“, erklärt der frühere Handballer. Trainiert wird jeden Tag für ein bis zwei Stunden. Das und ein bisschen Talent seien vermutlich sein Erfolgsrezept“, so Schierbrock. Seine Stärken: das Treffen der Double- und Tripplefelder.

Internationaler Deutscher Meister bei den Männern wurde Luc Peters. Der niederländischen Spitzenspieler setzte sich im Finale gegen den Bundesliga-Akteur Niko Springer mit 4:2 Sätzen durch. Mit Super-League-Teilnehmer Manfred Bilderl und Patrick Holz spielten sich zwei Mitglieder des Zweiliga-Spitzenreiters DT Steinfurt bis in das Preisgeld vor. Beide schlossen auf dem geteilten 17. Platz ab.

Bei den Damen behauptete sich die im Vorjahr noch im Endspiel unterlegene Irina Armstrong (4:2 gegen Lena Zollikofer). Wibke Riemann gewann bei den Juniorinnen.

Die Siege bei den DDV-Ranglistenturnieren, die am Sonntag auf dem Spielplan standen, holten sich Irina Armstrong und Sebastian Pohl. Bester Steinfurter Vertreter war Bilderl, der im Achtelfinale Niko Springer mit 3:4 unterlag.

„Dass Nils Deutscher Meister geworden ist, macht uns natürlich megastolz“, freute sich Christian Kloß vom DT Steinfurt. Als Inhaber der Soccerworld und als Ständiger Turnierleiter des Deutschen Dartverbandes fungierte Kloß am Wochenende sozusagen in Doppelfunktion.

Alles sei super gelaufen, und auch das sportliche Niveau sei sehr gut gewesen, so der Turnierchef. Einige der Favoriten wären zwar unter ihren Möglichkeiten geblieben, aber das sei bei großen Turnieren keine Seltenheit. Der Sieg von Luc Peters, der in seinem Heimatland die Nummer eins seines Verbandes ist, sei keine ganz so große Überraschung gewesen.

Peters wird wahrscheinlich auch Ende März wieder in Borghorst sein, wenn in der Soccerhalle das Four-Nations-Tournament ausgetragen wird. Dabei handelt es sich um einen Vergleichskampf der besten Darter aus den Niederlanden, Belgien, Luxemburg und Deutschland. „Das Turnier findet im Rotationsprinzip alle vier Jahre in einem anderen Land statt. Schön, dass wir jetzt den Zuschlag bekommen haben“, sieht sich Kloß in seiner Arbeit bestätigt.

Ebenfalls beim Four-Nations-Tournament am Start: Niels Schierbrock – schließlich gehört ein amtierender Deutscher Meister ja auch in die Nationalmannschaft.

Startseite
ANZEIGE