1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Partie lange auf Messers Schneide

  8. >

Handball: TV Borghorst schlägt HC Ibbenbüren II mit 27:25

Partie lange auf Messers Schneide

borghorst

Die Handballer des TV Borghorst haben sich im Kampf um den Klassenerhalt in der Bezirksliga nach vorne gekämpft. Die Mannschaft von Trainer Daniel Ahmann bezwang HC Ibbenbüren II mit 27:25.

Von Matthias Lehmkuhl

Da gucken sie ziemlich irritiert, die Handballer des HC Ibbenbüren II, als Timon Topp (M.) durch die Abwehrreihe zieht und sein Tor erzielt. Foto: Matthias Lehmkuhl

Die Bezirksligahandballer des TV Borghorst sind wieder im Rennen um den Klassenerhalt. Mit 27:25 (13:12) schlug die Ahmann-Truppe am Samstagabend in der Buchenberghalle die hocheingeschätzte Reserve des 1. HC Ibbenbüren.

Im Hinspiel gab es noch eine satte 21:30-Niederlage. Deswegen waren die Gäste auch in der Rolle des Favoriten. TVB-Trainer Daniel Ahmann ließ gegen die körperlich stärkeren Ibbenbürener eine 5-1-Deckung abwechselnd mit Timon Topp und Felix Hummels als Vorgezogene agieren. Obwohl die Gastgeber in der ersten Halbzeit drei von vier Siebenmetern vergaben sowie mehrmals Pfosten und Latte trafen, blieben sie vor allem durch tolle Paraden von Schlussmann Christian Ewering am HCI dran.

Zehn Minuten vor der Pause gelang es dem TVB, auf 10:7 davonzuziehen. Kurz vor der Halbzeitsirene hatte Borghorst die Chance auf das 14:11. Doch der Unterhandwurf von Linus Kleine-Berkenbusch landete beim Gegner, der durch einen erfolgreichen Tempogegenstoß den Anschlusstreffer zum 12:13-Halbzeitstand erzielen konnte.

Anfangs der zweiten Halbzeit starteten die Gäste erfolgreicher. Nach dem 13:13-Ausgleich führten sie plötzlich mit 18:15 (42.). Doch der TVB kämpfte sich zurück. Nach dem zwischenzeitlichen 19:19-Ausgleich durch Maximilian Krass wurde es in der Buchenberghalle richtig laut. Die gute Stimmung brachte das Borghorster Team auf die richtige Betriebstemperatur.

Routinier Daniel Lütke Lanfer, Noel Kratz und Marek Linnenbaum sorgten für die 23:20-Führung. Aber Ibbenbüren schaffte erneut den Ausgleich (24:24, 57.). Die Partie stand jetzt auf Messers Schneide. Erst als Maximilian Krass 23 Sekunden vor Schluss zum 27:25 einnetzen konnte, war der zweite Saisonsieg des Außenseiters gebucht.

TVB-Coach Daniel Ahmann fiel ein Stein vom Herzen: „Wir freuen uns richtig. Endlich mal wieder ein Sieg. Man muss aber sagen, das Spiel war ein sehr träges Spiel. Am Ende waren wir diesmal die Glücklicheren.“ Sein Gegenüber Dennis Lampe war von der Leistung seiner Jungs total enttäuscht: „Das war eine katastrophale Vorstellung meiner Mannschaft. Wir haben hinten nicht konsequent zugepackt und nicht schnell genug verschoben.“

Tore: Linnenbaum (5), Gevers und Krass (je 4), Topp (4/1), Lütke Lanfer (3), Kratz und Schulte (je 2), Hüsers, Hummels, Kleine-Berkenbusch (je 1).

Startseite
ANZEIGE