1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Reger Zulauf bei den Kleinsten

  8. >

Fußball: Nachwuchs des Borghorster FC gut im Rennen

Reger Zulauf bei den Kleinsten

Borghorst

Zwei Jahre nach dem Zusammenschluss von Preußen Borghorst und SV Wilmsberg sieht es beim Nachwuchs des neuen Borghorster FC gut aus, nicht nur im Bereich der Punktspiele. In manchen Altersklassen kann sich der BFC kaum retten vor Anfragen.

Von Günter Saborowskiund

Am Mittwochabend spielten die Borghorster B-1-Junioren (hier Ole Fraune, l., im Duell gegen Kayar Hohmann) im Ortsderby gegen den SV Burgsteinfurt und unterlagen mit 2:3. Die Tore für den BFC erzielten Paul-Felix vom Bauer zum 1:2 und Ciaran Norris zum 2:2. Zuvor hatten Fabian Becker und Maximilian Wacker den SVB mit 2:0 in Führung gebracht. Den Siegtreffer zum 3:2 für den SVB markierte Louis Jerwers mit dem Pausenpfiff. Foto: Thomas Strack

Im Januar 2020 haben sich der SV Wilmsberg und Preußen Borghorst zusammengeschlossen, um einen neuen Verein ins Leben zu rufen. Seitdem gibt es den Borghorster FC, der bei den männlichen Kickern in der Bezirksliga recht gut dasteht, und sich im Nachwuchsbereich vor Zulauf kaum retten kann.

Insgesamt gehen 20 Mannschaften in den sieben Altersklassen von der A-Jugend bis zu den Minikickern ihrem Sport nach. Für eine Stadt von rund 19 000 Einwohnern eine stolze Anzahl. „Wir sind mit einer Minimannschaft gestartet. Als Corona im vorigen Sommer abflaute, standen plötzlich 50 Kinder auf dem Platz. Wir mussten erstmalig einen Aufnahmestopp verhängen“, sagt Stefan Albers, Vorstand Jugend des Borghorster FC.

Zwei A-Jugend-, zwei B-Jugendmannschaften, drei bei der C, vier im Bereich der D-Junioren und jeweils drei in den Jahrgängen der E- und F-Jugend sind beim BFC am Ball. Aus den 50 Kindern bei den Minis wurden ebenfalls drei Teams gebildet. Doch was den Verantwortlichen beim Borghorster FC immer noch fehlt, das sind Trainer für den Nachwuchs. „Wir haben, wie das oft so läuft, die Väter angesprochen. So konnten wir einige Kinder noch aufnehmen“, erklärt Stefan Albers.

Im Leistungsbereich bei den A- bis D-Junioren sind die BFC-Nachwuchskicker relativ erfolgreich unterwegs. Die A 1 von Trainer Björn Gedenk spielt als einziges Team in der Bezirksliga und hat zuletzt zwei wichtige Spiele um den Klassenerhalt gegen FC Epe (4:0) und SF Lotte (2:1) gewonnen. Rang acht mit 13 Punkten, ein Nicht-Abstiegsplatz, steht nach 13 absolvierten Partien zu Buche.

Die B 1 von Trainer Michael Groll hat sich mit 17 Zählern auf Platz sechs eingefunden und dürfte den Klassenerhalt in der Kreisliga A schaffen, verlor aber jüngst das Ortsderby gegen den SV Burgsteinfurt mit 2:3.

Die C 1 von Coach Moritz Gedenk ist ohne Niederlage bei drei Unentschieden mit 24 Punkten (34:18 Tore) in ihrer A-Liga Spitzenreiter, gefolgt vom FCE Rheine II, der 21 Zähler aufweist.

„Bei der D-Jugend haben wir eine Rolle rückwärts gemacht und sie aus der Bezirksliga zurückgezogen. Die Leistungsstärke des nachrückenden Jahrgangs hat einfach nicht ausgereicht. Außerdem sind uns aus dem Fußballkreis Münster einige Spieler abgeworben worden“, erklärt BFC-Jugendvorstand Stefan Albers. „Mit dem Kreis Steinfurt haben wir eine Abmachung, dass wir in den jüngeren Jahrgängen untereinander keine Spieler abwerben, aber der Kreis Münster gehört halt nicht dazu“, sagt Albers. Daher haben sich die Borghorster in die Kreisliga A zurückgezogen, wo Trainer Yusuf Gülten mit seiner Mannschaft momentan mit 17 Punkten hinter Borussia Emsdetten (30), FC Nordwalde (23) und FC Eintracht Rheine II (18) Platz vier einnimmt.

Startseite
ANZEIGE