1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Schützenfest in Ibbenbüren

  8. >

Bezirksliga: Burgsteinfurt gewinnt bei ISV mit 5:2

Schützenfest in Ibbenbüren

burgsteinfurt

Der SV Burgsteinfurt feierte mit 5:2 bei der Ibbenbürener SpVgg. einen deutlichen Auswärtserfolg und kletterte in der Tabelle auf Rang zwei hoch.

-gs-

Kai Hintelmann markierte kurz nach Wiederanpfiff das 3:0. Weitere Torschützen in Ibbenbüren waren Volkan Haziri, Dennis Behn, Jason Petris und natürlich auch Alexander Hollermann. Foto: Thomas Strack

Der SV Burgsteinfurt hat sich bei der Ibbenbürener Spielvereinigung in wahrer Torlaune gezeigt und mit 5:2 einen Kantersieg erzielt. Dabei störten allerdings die beiden letzten Gegentore, die die Mannschaft von Trainer Christoph Klein-Reesink beim Spielstand von 5:0 hinnehmen musste. „Nein, das wäre Meckern auf hohem Niveau. Da werde ich keine Kritik üben“, sagte Klein-Reesink, der das 1:5 in der 75. Minute zwar unnötig fand, weil seine Mannschaft versucht hatte auf Abseits zu spielen; aber ansonsten war der SVB-Trainer „beeindruckt“ vom Auftritt der Seinen. Zweimal tauchte das Wort „exzellent“ in seiner Berichterstattung von diesem Auswärtsspiel auf.

Volkan Haziri erzielte per direktem Freistoß die Führung (11.), die Dennis Behn nach einem Pass von Haziri über die Innenverteidigung hinweg mit einem Lupfer über den Torsteher auf 2:0 ausbaute. Alex Hollermann hatte in der Folge zweimal die Chance, die Führung auf 3:0 hochzuschrauben, was ihm allerdings nicht gelang. Kurz vor der Pause musste Jens Hauptmeier für den schon geschlagenen Alexander Moll die Kugel von der Linie kratzen, sonst hätte es 1:2 geheißen.

In Durchgang zwei, als Klein-Reesink immer noch erstaunt war, dass seine Mannschaft die taktischen Vorgaben weiterhin „perfekt“ umsetzte, wurde das Ergebnis deutlich. Kai Hintelmann markierte direkt nach Wiederbeginn nach Zuspiel von Hollermann das 3:0, dem Jason Petris nach einem Pass von Sam Anyanwu das 4:0 folgen ließ.

Burgsteinfurt ließ nicht locker, und als Petris im Strafraum regelwidrig von den Beinen geholt wurde, schoss Hollermann mit seinem Elfmeter das fünfte Tor.

Danach ließen die Stemmerter ein wenig nach und erlaubten das 1:3 von Bosse (75.), aber „da war das Spiel durch“, fiel der Treffer für Klein-Reesink nicht mehr ins Gewicht. Das 2:5 von Janis Schneider in der 83. Minute war ebenfalls nicht mehr als Ergebniskosmetik.

Burgsteinfurt ist durch diesen Dreier auf Platz zwei hochgerutscht, dürfte aber kaum mehr eine Chance haben, Concordia Albachten einzuholen.

SV Burgsteinfurt: Moll – Bode, Haziri, Hauptmeier, Kiwit (85. Glasind), Hintelmann – Anyanwu, da Silva – Petris (87. Greiwe), Hollermann, Behn (73. Schmieder)

Tore: 0:1 Haziri (11.), 0:2 Behn (14.), 0:3 Hintelmann (48.), 0:4 Petris (60.), 0:5 Hollermann (FE, 70.), 1:5 Bosse (75.), 2:5 Schneider (83.).

Startseite
ANZEIGE