1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Starke Auftritte vorm Abendrennen

  8. >

Radsport: Rolinck Racing-Fahrer überzeugen in Gelsenkirchen und Bocholt

Starke Auftritte vorm Abendrennen

Steinfurt

Die Athleten von Rolinck Racing bereiteten sich recht erfolgreich auf das anstehende Rennen im heimischen Steinfurt vor.

Von und

Lukas Kersting fühlte sich auf der technisch anspruchsvollen Strecke in Bocholt sehr wohl und wurde Dritter. Foto: Rolinck Racing

Am Samstag (25. Juni) sind die Radsportfreunde in der Burgsteinfurter Altstadt bestens aufgehoben. Dann veranstaltet der RSV Friedenau schon zum mittlerweile 35. Mal sein beliebtes und sportlich sehr attraktives Abendrennen.

Um sich für das heimische Rundstreckenrennen in die passende Form zu bringen, traten die Pedaleure von Rolinck Racing Steinfurt Münster jetzt bei zwei stark besetzten Wettbewerben an – und das mit Erfolg.

Bei der 28. City-Nacht in Gelsenkirchen-Schaffrrath starteten Philipp Mündinger, Janek Heming, Moritz Stähle, Maik Horning und Aaron Grosser. 60 Runden – insgesamt 66 Kilometer – waren zurückzulegen. Von Anfang an schlug das Feld ein enorm hohes Tempo an. Das lag nicht zuletzt an einigen Profis, die sich unter die Konkurrenz gesellt hatten.

Nach wenigen Runden bildete sich eine vierköpfige Spitzengruppe, die das Rennen unter sich ausmachte. Grosser sprintete im Verfolgerfeld auf den zweiten Platz und belegte somit Rang sechs im Gesamtklassement.

Auch Stähle, Horning und Mündinger fuhren ein gutes Rennen und beendeten es im Hauptfeld. Pech hatte Heming, der schon nach wenigen Runden aufgrund eines Defektes das Rennen vorzeitig beenden musste.

Sieger wurde der Bayer Andreas Mayr (RSC Kempten), der die 66 Kilometer in 1:23,29 Stunden knapp vor Justin Wolf Leopard (Pro Racing) und Nils Büttner (Team Colonia Kids) beendete. Für Mayr war es in diesem Jahr bereits der zehnte Erfolg im 20. Rennen.

Beim Master-Rennen über 44 Kilometer wurde Rolinck Racing von Tobias Müller, Carsten Göthel und Michael Aldeschulte vertreten. Müller sicherte sich dank guter Arbeit des Teams den Sprint der Verfolger, was gleichbeutend mit Rang drei in der Endabrechnung war.

Müller der Pfingsten noch das Kriterium in Gütersloh gewonnen hatte, präsentiert sich passend zum Heimrennen in Topform. „Hoffentlich kann Tobias seinen Erfolg aus dem vergangenen Jahr wiederholen“, hat Teamchef Philipp Bartsch seinen Fahrer so was von auf der Rechnung.

In Bocholt traten die Rolinck Racing-Sportler beim Altstadtrennen in die Pedalen. Dabei sprang ein Podiumsplatz für die Münsterländer heraus.

50 Elite-Fahrer und Profis gingen in der Bocholter Innenstadt an den Start. Die Strecke war extrem verwinkelt und dadurch technisch sehr schwer. Das lag Lukas Kersting, der schon früh eine Soloflucht für sich entschied. Nach einigen Runden fuhren drei weitere Fahrer zu ihm auf – darunter zwei Akteure aus Profi-Teams.

Im weiteren Rennverlauf überrundete die Spitzengruppe das Feld. Nachdem sich Mika Heming und Sam Gademann lösen konnten, ging es für Kersting um den letzten Podestplatz. Im Finale hatte er die besten Beine und sicherte sich Bronze. Platz eins ging an den Niederländer Gademann (Allinq Continental CT) vor Heming (ATT Investments).

Jetzt freuen sich die Aktiven von Rolinck Racing und die Veranstalter vom RSV Friedenau auf das Abendrennen am Samstag. Gefahren wird in fünf Kategorien. Dabei handelt es sich um die Schüler U 13 und U 15 (ab 17 Uhr), die Senioren 2, 3 und 4 (ab 17.45 Uhr), die Amateure (ab 18.45 Uhr) und die CT und Elite-Amateure (ab 20.15 Uhr).

Startseite
ANZEIGE