1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Superserie des DT Steinfurt findet ein Ende

  8. >

1. Liga NRW: Spitzenreiter verliert bei den Vikings Münster

Superserie des DT Steinfurt findet ein Ende

Steinfurt

Die Darter des DT Steinfurt haben es verpasst, sich vorzeitig die Meisterschaft zu sichern. Sie verloren das Spitzenspiel bei den Vikings Münster mit 8:12. Das sorgte für bis dato völlig unbekannte Gefühle beim Tabellenführer.

-mab-

Marcus Maier gewann sein erstes Einzel und punktete auch zusammen mit Foto: Thomas Strack

Die Entscheidung um die Meisterschaft in der 1. Darts-Liga NRW ist verschoben worden. Am Samstag verlor das DT 16 Steinfurt bei den Vikings Münster mit 8:12. Für die Steinfurter war es die erste Niederlage in einem Punktspiel überhaupt nach der Vereinsgründung 2016.

Die Gäste mussten kurzfristig auf den erkrankten Niederländer Dennie Olde Kalter verzichten, und auch Patrick Holz war aufgrund eines Muskelfaserrisses nicht bei 100 Prozent. „Aber das sind nicht die Gründe für die Niederlage. Wir haben einfach die Doppelfelder zu wenig getroffen. Münster hat das besser gemacht und daher auch verdient gewonnen“, gratulierte Steinfurts Captain Christian Kloß den „Wikingern“.

Im ersten Einzelblock ging es zunächst hin und her, ehe sich das Heimteam eine 5:3-Führung erwarf. Für das Dartteam 16 waren Routinier Manfred Bilderl, Phil Ende und Marcus Maier erfolgreich. In den Doppeln wurden die Punkte geteilt, wobei Bilderl/Holz sowie Maier/Peter Ruffing für die Gäste punkteten.

Als „entscheidend“ stufte Münsters Captain Matthias Engelmann ein, dass seine Mannschaft die beiden ersten Einzel im zweiten Block für sich entscheiden konnte. „Damit waren wir vier Spiele vorne“, so Engelmann. Weil die Steinfurter nicht ganz auf dem gewohnten Niveau agierten, kamen sie für eine Aufholjagd auch nicht infrage. Bilderl, Christian Aust und der Winterneuzugang aus Bielefeld, Ole Holtkamp, betrieben mit ihren Siegen ein wenig Ergebniskosmetik.

„Dass wir mal ein Match verlieren, musste so kommen. Jetzt ist zumindest dieser Druck weg, und wir sind wieder eine ,normale‘ Mannschaft. Nun heißt es ,neues Spiel, neues Glück‘. Noch haben wir alles in eigener Hand“, bezog Christian Kloß Stellung.

In der Tabelle kletterte das Dartteam Köln dank eines 13:7-Erfolgs in Bielefeld an die Spitze (26:6 Punkte), ist in der letzten Runde Anfang Mai jedoch spielfrei. Steinfurt als Zweiter und Münster als Dritter bringen es jeweils auf 25:5 Zähler, wobei das bessere Set-Verhältnis von plus 94 zu plus 78 für das Kloß-Team spricht.

Am 7. Mai erwarten die Steinfurter in der Soccerworld den Rangsiebten DC Bielefeld. Münster bekommt es mit dem Tabellenvierten Iserlohn zu tun. Der Meister qualifiziert sich für die Aufstiegsrunde zur Bundesliga, der Vize erhält das Startrecht für die 2. Bundesliga.

Aussichtsreich im Rennen ist auch die Reserve des DT 16 Steinfurt, die punktgleich hinter SV Mauritz Münster den zweiten Platz in der Bezirksliga belegt und an die Tür zur Regionalliga anklopft.

Startseite
ANZEIGE