1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. SV Burgsteinfurt lässt sich abkochen

  8. >

Fußball: 2:5-Niederlage gegen Neuenkirchen II

SV Burgsteinfurt lässt sich abkochen

Burgsteinfurt

Der SV Burgsteinfurt hat nach einer starken Anfangsviertelstunde gegen SuS Neuenkirchen II durch individuelle Fehler den Faden verloren und verlor am Ende mit 2:5.

Günter Saborowski

Alex Hollermann und Hans Dimitrij Nguile beim Kopfball, gestört von Murat Hitir (Nr. 17), der das 5:2 für SuS Neuenkirchen II in der 78. Minute erzielte. Foto: Günter Saborowski

Der SV Burgsteinfurt hat seine dritte Heimniederlage in dieser Saison kassiert. Gegen SuS Neuenkirchen II gab es eine 2:5 (1:3)-Klatsche, die nicht hätte sein müssen – wenn, ja wenn die Stemmerter so weitergespielt hätten wie in den ersten 15 Minuten.

Wie kann man nur dermaßen aus der Spur geraten, wird sich mancher Zuschauer gefragt haben. Nach zehn Minuten hätte der SVB mit 3:0 vorne liegen können, doch den ersten Treffer markierten die Gäste. „Wir haben 18, 19 Minuten richtig stark gespielt und sind dann durch zwei individuelle Fehler in Rückstand geraten. Danach haben wir nicht mehr zurück ins Spiel gefunden. Es gibt nichts schön zu reden, die Niederlage war völlig verdient“, urteilte Trainer Christoph Klein-Reesink.

Das 0:1 durch Pascal Karperien (23.) fiel wie aus dem Nichts, denn Burgsteinfurt war gut im Spiel. Postwendend und mehr als verdient erzielte Alex Hollermann nach Flanke von Volkan Haziri den Ausgleich (25.). Aber ein Abspielfehler von Jonas Greiwe bescherte dem SuS durch Lukas Göers die erneute Führung (28.), die Timo Deiters, der Längste bei den Gästen, nach einem Eckball per Kopf auf 3:1 hochschraubte. Der Zuteilung nach dürfte der längste Stemmerter, also Greiwe, für ihn zuständig gewesen sein.

Jetzt waren die Neuenkirchener deutlich besser im Spiel als der SVB, der sich bei Alex Moll bedanken kann, dass es nicht noch schlimmer kam.

Im zweiten Spielabschnitt erhöhte Göers nach Zuspiel von Murat Hitir schnell auf 4:1 (55.) – erneut sah die Hintermannschaft des SVB hier nicht gut aus. Burgsteinfurt gab sich trotzdem nicht auf, und Hollermann hatte tatsächlich das 2:4 auf dem Stiefel (70.). Das gelang jedoch erst Levin Schmieder mit einem schönen Volleyschuss in der 75. Minute.

Was aber auch nicht viel brachte, denn postwendend stellte Hitir, der sich clever gegen Greiwe behauptete, den Abstand wieder her.

SVB: Moll – Greiwe, Hauptmeier, Hintelmann (46. Anyanwu) – Petris, Grabbe (65. Schmieder), Haziri, Behn, Kormann – Hollermann (83. Brinkmann).

Tore: 0:1 Karperien (23.), 1:1 Hollermann (25.), 1:2 Göers (28.), 1:3 Deiters (31.), 1:4 Göers (55.), 2:4 Schmieder (75.), 2:5 Hitir (78.).

Startseite
ANZEIGE