1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. SV Burgsteinfurt vor echtem Pokalfight

  8. >

Fußball-Kreispokal: Stemmerter zu GW Amisia Rheine

SV Burgsteinfurt vor echtem Pokalfight

Burgsteinfurt

Für den SV Burgsteinfurt geht es am Samstag im Pokal zu GW Amisia Rheine. Trainer Christoph Klein-Reesink prognostiziert einen echten Pokalfight. Im Vorfeld mit verdeckten Karten zu spielen lohnt sich nicht, den der Gegner hat einen echten SVB-Insider in seinen Reihen.

mab

SVB-Allrounder Jason Petris (l.) trifft heute auf seine früheren Mitspieler von GW Amisia Rheine. Foto: Marc Brenzel

Die Anhänger des SV Burgsteinfurt müssen sich entscheiden: Entweder verfolgen sie am Samstag den Bundesligaauftakt bei Sky im Fernsehen oder sie begleiten ihr Team zu GW Amisia Rheine. Dort steht für die Rot-Gelben das Erstrundenspiel im Kreispokal auf dem Plan.

„Das ist ein Gegner, der in der nächsten Saison in der A-Liga oben mitspielen möchte. Von daher erwarte ich schon, dass wir gefordert werden“, stellt SVB-Trainer Christoph Klein-Reesink den Seinen einen echten Pokalfight in Aussicht. Für den Coach ist die Partie mehr als nur ein weiterer Test im Hinblick auf den Ligaauftakt am 29. August gegen SuS Neuenkirchen II. „Es handelt sich um ein Pflichtspiel, und daher will ich es unbedingt gewinnen“, macht „Reese“ deutlich.

Neu im Kader ist Jason Petris, der frisch von GW Amisia gewechselt ist und damit vor einem für ihn besonderen Kick steht. „Jason kann links vorne wie hinten spielen und ist auch in der Zentrale einsetzbar. Ein vielseitiger Mann“, lobt Klein-Reesink.

Im Vorfeld mit verdeckten Karten zu spielen, das lohnt sich für die Gäste nicht, denn beim Gegner gibt es einen echten Insider: Tim Plottek. Der aktuelle Co-Trainer von GW Amisia ist ein Stemmerter, der in der Vorsaison noch die „Zweite“ des SVB unter seinen Fittichen hatte. „Tim wird die Rheinenser noch mal so richtig heiß machen“, ist Christoph Klein-Reesink überzeugt.

Geschont werden Christian Radecke, Toni Glasing und Lars Kormann. Ansonsten tritt der Bezirksligist mit voller Kapelle an. Auf den Sieger der Partie wartet in der zweiten Runde ein Duell mit dem Westfalenligisten Neuenkirchen.

Startseite