1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. TB Burgsteinfurt schlägt ISV mit 26:24

  8. >

Handball: Kreisliga

TB Burgsteinfurt schlägt ISV mit 26:24

Burgsteinfurt

Es war ein Zittersieg, den die Handballer des TB Burgsteinfurt nach einer starken ersten Halbzeit noch einfuhren. 26:24 hieß es nach 60 Minuten gegen die Ibbenbürener Spielvereinigung.

-gs-

Lukas Huser erzielte gegen Ibbenbüren zwar nur ein Tor, aber das war mit spielentscheidend. Foto: Matthias Lehmkuhl

Die Kreisliga-Handballer des TB Burgsteinfurt gehen mit einem Sieg in die Winterpause. Die Mannschaft von Trainer Eckhard Rüschhoff gewann gegen die Ibbenbürener SpVgg. mit 26:24 (14:9), tat sich dabei aber nach einer zunächst starken ersten Halbzeit am Ende schwer. „Ibbenbüren war deutlich stärker als es das Tabellenbild aussagt. Für die Zuschauer war‘s natürlich spannend, dass es am Ende noch einmal eng wurde. Wir auf der Bank mussten lange zittern“, berichtete der Trainer. Nach einer Fünf-Tore-Führung zur Pause holte die ISV nach dem Seitenwechsel Tor um Tor auf und lag in der 49. Minute nur noch mit zwei Treffern hinten (19:21). Nachlassende Kräfte und Unkonzentriertheit im Abschluss waren laut Rüschhoff der Grund, warum die Gäste immer besser ins Spiel fanden. Zudem habe der Torwart der ISV, der früher in Ahlen in der 3. Liga gespielt hat, stark gehalten. Als Ibbenbüren in der 54. Minute bis auf einen Treffer verkürzt hatte (21:22), brachte zunächst Finn-Luca Roell sein Team mit zwei Toren wieder in die Spur (24:22). Das 25:22 von Lukas Huser indes bezeichnete Rüschhoff als spielentscheidend in der Phase der offenen Manndeckung, ebenso wie Daniel Averbecks Treffer sieben Sekunden vor Schluss.

Tore: Amine (8/6), Cordes (4), Averbeck, Lange, Roell (je 3), Körner, Vinhage (je 2), Huser (1).

Startseite
ANZEIGE