1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Zu viele Einzelkämpfer und kein Teamgeist

  8. >

Bezirksliga: SVB 3:5 bei Teutonia Riesenbeck

Zu viele Einzelkämpfer und kein Teamgeist

Burgsteinfurt

Obwohl der SV Burgsteinfurt die Partie beim SV Teutonia Riesenbeck drehen konnte und dann sogar zwei Mal in Führung ging, verlor der Bezirksligist das Spiel mit 3:5 (3:2). Nach dem zwischenzeitlichen 3:4 setzte der SVB alles auf eine Karte, um den Ausgleich zu erzielen. Der Schuss ging am Ende jedoch nach hinten los.

-lem-

Trainer Christoph Klein-Reesink war nach der 3:5-Pleite des SVB ganz schön bedient. Foto: T. Strack

Einen gebrauchten Tag erwischte der SV Burgsteinfurt. Trotz zweimaliger Führung ging die Truppe von Trainer Christoph Klein-Reesink beim SV Teutonia Riesenbeck leer aus. 3:5 (3:2) hieß es am Ende für den Gastgeber.

„So ein Ergebnis kommt zustande, wenn Individualisten Fußball spielen und keine Mannschaft“, meinte ein sichtlich angefressener SVB-Coach. Riesenbeck erwischte einen Traumstart, als Mario Heeke Burgsteinfurts Keeper Hannes Schäperklaus zum ersten Mal überwinden konnte. Doch der SVB hatte zwei richtige Antworten. Zunächst gelang Lars Kormann der 1:1-Ausgleich (14.) und wenig später Julius Fliß sogar die 2:1-Führung. Obwohl der SVB die Partie drehen konnte, fehlte es ihm weiterhin an der mannschaftlichen Geschlossenheit. Florian Schocke schockte die Gäste, als der Riesenbecker Stürmer das 2:2 erzielt. Aber der Schreck saß diesmal nicht so tief. Alexander Hollermann schaffte die erneute Führung (3:2, 38.). Mit dieser knappen Führung im Gepäck ging es dann auch in die Kabine.

Schocke schockt erneut

Allerdings war Florian Schocke direkt nach der Pause (46.) wieder zur Stelle und glich zum 3:3 aus. Nach dem 3:4 (58.), erneut durch den gut aufgelegten Florian Schocke, drängte der SV Burgsteinfurt auf den Ausgleich. In der Schlussphase setzten die Gäste alles auf eine Karte und befanden sich bis auf Schnapper Hannes Schäperklaus in der Hälfte des Gegners. Prompt fing sich der SVB einen Konter ein. Teutonias Niklas Plake beendete den Angriff zum alles entscheidenden 5:3 (90.)

SV Burgsteinfurt: Schäperklaus – Hauptmeier (84. Schmieder), Anyanwu, Haziri, Petris (46. Koers) – Hintelmann (39. Behn), Bode, Faria da Silva (39. Nguile Inenguini), Kormann – Hollermann, Fliß (64. Afiemo)

Tore: 1:0 Heeke (7.), 1:1 Kormann (14.), 1:2 Fliß (28.), 2:2 Schocke (31.), 2:3 Hollermann (38.), 3:3, 4:3 Schocke (46., 58.), 5:3 Plake (90.)

Startseite
ANZEIGE