1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Zufallstreffer und ein Konter

  8. >

Bezirksliga: Borghorster FC gewinnt Steinfurter Derby mit 2:0

Zufallstreffer und ein Konter

Steinfurt

Der Borghorster FC hat das erste Fußballderby zwischen diesen beiden Vereinen mit 2:0 gewonnen und dem SV Burgsteinfurt, der ohne Alex Hollermann antreten musste, damit seine vierte Saisonniederlage beigebracht.

Von Günter Saborowskiund

Dass sich beide Mannschaften nichts schenkten, ist dieser Szene gut zu entnehmen, in der sich Volkan Haziri und Marvin Bingold beharkenRicardo Bredeck erzielte mit einem Zufallstreffer, wie Klein-Reesink ihn nannte, die 1:0-Führung für den Borghorster FC.Volkan Haziri (r.) trat beim SV Burgsteinfurt sämtliche Ecken und Freistöße und war im Mittelfeld häufig am Ball. Foto: Thomas Strack

Der Borghorster FC hat das Steinfurter Ortsderby mit 2:0 (0:0) gewonnen. In einem zunächst kaum hochklassigen Spiel, in dem in der ersten Halbzeit vor beiden Toren wenig passierte, setzte sich die von Florian Gerke trainierte BFC-Mannschaft durch Tore von Ricardo Bredeck (61.) und Alexander Wehrmann (87.) gegen den SV Burgsteinfurt durch. In einem waren sich beide Trainer nach der Partie einig: „Wer das erste Tor schießt, gewinnt das Spiel“, meinten sowohl Florian Gerke (BFC) als auch Christoph Klein-Reesink (SVB).

Drei Schiedsrichter, dafür aber, dem Wetter geschuldet, nur wenige Zuschauer sahen ein intensives Spiel, in dem sich beide Mannschaften nichts schenkten. Burgsteinfurt musste allerdings wegen einer Verletzung im Donnerstagtraining auf seinen besten Torschützen, Alex Hollermann, verzichten.

Engagiert, motiviert und konzentriert beharkten sich beide Teams in Durchgang eins, an dessen Ende sich die beste Torchance Dimitri Nguile bot (45.), als er aus 14 Metern das leere Tor verfehlte. Ein Kopfball von Volkan Haziri nach Flanke von Lars Kormann landete in der 18. Minute auf der Latte.

Die zweiten 45 Minuten waren besser, vor allem in puncto Chancen. Das fing schon früh an, als Frederik Teupen einen Schuss von Kormann mit dem Fuß klären musste, und Lars Bode anschließend das Tor knapp verfehlte (55.). Auf der Gegenseite musste sich Alex Moll nach einem Distanzschuss von Jan Markfort strecken (60.). Eine Minute später fiel das 0:1, als Ricardo Bredeck die Kugel nach einem Eckball wieder in die Gefahrenzone befördern wollte. Der Ball rutschte durch Mann und Maus durch und landete im Tor. „Marvin Bingold wollte noch an den Ball und hat Moll dabei wohl irritiert. Für den Torwart war er dann schwer zu verteidigen“, meinte Gerke. „Das 0:1 passte zu dem Spiel. Der Ball ist irgendwie durchgerutscht“, sagte Klein-Reesink.

Borghorst war nun besser in der Partie und hatte das 2:0 auf dem Fuß bzw. Kopf, denn Bredecks Versuch in der 72. Minute wurde von Moll mit einem Einhandreflex noch gehalten. Vier Minuten später zimmerte Bredeck einen Freistoß aus 20 Metern an die Latte.

Aber auch der SVB hatte seine Möglichkeiten, vor allem Hollermann, als er in der 85. Minute freistehend zum Kopfball kam. „Unter normalen Umständen macht er den“, ließ ihm Klein-Reesink an diesem Tag wegen der Verletzung diesen Fehlversuch durchgehen.

Als die Borghorster in der 87. Minute jedoch einen Konter über die rechte Seite über Thorben Schlieckmann sauber zu Ende spielten und Wehrmann in der Mitte freistehend vollendete, war das Derby entschieden. Burgsteinfurt bemühte sich zwar noch um den Ehrentreffer, doch dafür war‘s zu spät.

SV Burgsteinfurt: Moll – Kiwit, Hauptmeier, Bode – Petris, Nguile (73. Hintelmann), Haziri, Greiwe (65. Anyanwu) – Kormann, Behn (76. Hollermann), da Silva.

Borghorster FC: Teupen – Krumme, Markfort, Dobbe, Pöhlker – N. Thoms – Brechler (73. Wehrmann), Bingold, Bredeck (80. Schlieckmann) – Hesener (90. Rausch), Teupe (89. M. Thoms).

Tore: 0:1 Bredeck (60.), 0:2 Wehrmann (87.).

Startseite
ANZEIGE