1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Ems Westbevern hat zwei Matchwinner beim 1:0-Sieg in Hoetmar

  8. >

Fußball: Kreisliga A

Ems Westbevern hat zwei Matchwinner beim 1:0-Sieg in Hoetmar

Westbevern

Wieder Hendrik Schlunz: In der Hinrunde schoss er beide Treffer zum 2:0-Sieg gegen den SC Hoetmar und im Rückspiel erzielte der Stürmer das goldene Tor für den SV Ems Westbevern. Die Gäste hatten in Hoetmar aber noch einen zweiten Matchwinner.

Von Ralf Aumüller

Kilian Neufend kommt zu spät, der Hoetmarer Frederik Offers köpft den Ball aus der Gefahrenzone. Hinten beobachten Lars Wewelkamp (l.) und Siegtorschütze Hendrik Schlunz das Duell. Foto: Aumüller

Dem SC Hoetmar droht der Abstieg in die B-Liga. Die Gefahr wird immer größer für den Tabellenvorletzten der Kreisliga A1. Anteil an der misslichen Lage der Fußballer aus dem Warendorfer Ortsteil hat auch Hendrik Schlunz. Beim 2:0-Sieg des SV Ems Westbevern gegen den SCH in der Hinrunde schoss er beide Tore. Am gestrigen Sonntag verwandelte der Stürmer in Hoetmar zehn Minuten nach dem Seitenwechsel einen Elfmeter zum 1:0-Siegtreffer.

Auch Christian Budde trägt eine kleine Mitschuld daran, dass die Hoetmarer seit Sonntag nicht wieder etwas mehr hoffen dürfen. Der Ems-Torwart lenkte den Ball in der 78. Minute mit einem Fußreflex zur Ecke, als Shpetim Hajdini allein auf ihn zugelaufen kam. Budde hielt die Null bei den Gästen.

SV Ems ist gefährlicher

Hajdini gehört zu den Spielern, mit denen sich der SC Hoetmar im Winter verstärkt hat, um die Klasse zu halten. Er kam vom Westfalenligisten TuS Hiltrup. Bislang haben die Neuen den Club aber noch nicht auf einen Nichtabstiegsplatz gehievt. Und sie haben am Sonntag auch nicht dafür gesorgt, dass ihr neuer Verein sich einen Sieg gegen Westbevern verdient hätte. Nicht mal einen Punkt: Der SV Ems war an diesem Tag gefährlicher.

Andrea Balderi

In einer zerfahrenen ersten Halbzeit hatte Kilian Neufend mit einem Kopfball die beste Chance für Westbevern (12.) – und für Hoetmar Hajdini, der zum ersten Mal an Budde scheiterte (38.). In der ersten Viertelstunde nach der Pause drängte der SV Ems und ging durch den Schlunz-Strafstoß nach einem Foul an Nils Engberding in Führung. Adrian König (47.) und Philip Schange (62.) hatten weitere Chancen. „Da haben wir es verpasst, das 2:0 zu machen“, sagte später Trainer Andrea Balderi und urteilte: „Im Großen und Ganzen ist der Sieg verdient.“ Und er betonte: „Wir wollen uns in dieser Saison den fünften Platz holen.“ Für dieses Vorhaben sieht es gut aus: Weil der SC Münster 08 II überraschend beim Absteiger Warendorfer SU II verlor, hat Westbevern Rang fünf übernommen.

SV Ems: Budde – Neufend, Wewelkamp, Ch. Nosthoff – Schange, König, D. Schlunz (85. Knappheide), N. Engberding (82. Menke), A. Hollmann (75. Deistler) – Licher (64. F. Engberding), H. Schlunz. Tor: 0:1 H. Schlunz (56., Foulelfmeter).

Startseite
ANZEIGE