Fußball: Kreisliga

Klopp-Fan aus Westbevern will mit dem BSV Ostbevern zurück in die A-Liga

Ostbevern/Westbevern

Viele Jahre hat Daniel Kimmina für den SV Ems Westbevern gespielt. In diesem Sommer hat er den Verein gewechselt und steht nun an der Seitenlinie des Nachbarclubs BSV Ostbevern. Mittelfristig möchte der Klopp-Fan die Blau-Weißen zurück in die Kreisliga A führen.

Karl-Heinz Kock

Viele Jahre hat Daniel Kimmina (r.) das Trikot des SV Ems Westbevern getragen, teilweise als spielender Co-Trainer. Inzwischen hat er als Übungsleiter beim Nachbarn BSV Ostbevern angeheuert. Foto: Aumüller

Bereits in jungen Jahren hat Daniel Kimmina Erfahrungen als Übungsleiter im Nachwuchsbereich des SV Ems Westbevern gesammelt. Sowohl bei den Grün-Weißen als auch bei BW Beelen (2013 bis 2015) war der Defensiv-Allrounder als spielender Co-Trainer tätig. Vor dieser Saison hat der 34-Jährige nun den Sprung in die erste Reihe gewagt.

Zwei Anfragen lagen ihm vor. Er entschied sich für den BSV, wobei André Klaas wohl den entscheidenden Tipp für das Zustandekommen der Zusammenarbeit gegeben hat. „In Ostbevern ist das Potenzial größer und die Entfernung kürzer“, so Kimmina zu seinen Beweggründen dem B-Ligisten seine Zusage zu geben.

„Es macht Sinn, auf die eigene Jugend zu setzen. Ich kenne das aus Westbevern gar nicht anders. Wir werden in dieser Saison sicher offensiv und mit viel Ballbesitz spielen. Wir wollen die Spiele souverän führen“, sagt der Jürgen-Klopp-Fan.

Dass Kimmina ein Faible für die Motivationskünste des ehemaligen Dortmunder Coaches hat, ist sicher kein Zufall. Schon in jungen Jahren kam er mit den Schwarz-Gelben in Berührung. „Als Kind habe ich die glorreichen 90er-Jahre mit Meistertiteln und dem Champions League-Gewinn miterlebt.“ Heutzutage zieht es ihn noch zwei-, dreimal pro Saison zu Spielen seines Lieblingsvereins. Unter anderem war er im Februar im Londoner Wembley-Stadion dabei, als der BVB im Europapokal-Achtelfinale mit 0:3 bei Tottenham Hotspurs unterlag.

Sein sportlich erfolgreichstes Jahr erlebte Kimmina 2006/07, als er mit Ems Vierter in der Kreisliga A wurde. Aufstiege aus der B-Liga ins Kreisoberhaus – sowohl mit den Grün-Weißen als auch mit BW Beelen – stehen ebenfalls als Highlights in seiner Vita. Dabei wirkt der verheiratete Vertriebsingenieur und Vater einer Tochter sowohl auf als auch neben dem Platz eher als ruhiger Typ: „Früher habe ich mehr Gelbe Karten wegen Meckerns bekommen. Das habe ich mir abgewöhnt. Ich werde die Jungs schon von außen pushen, wenn es erst einmal um Punkte geht.“

Besser als Platz vier im Vorjahr abzuschneiden, hat er als Ziel für 2019/20 ausgegeben. „Mittelfristig sollten wir den Aufstieg in die A-Liga schaffen.“ Für Daniel Kimmina wäre ein dritter Aufstieg in die Beletage des heimischen Fußballsports sicher sein wertvollster, steht er doch jetzt erstmals als hauptverantwortlicher Entscheidungsträger an der Seitenlinie.

Startseite