1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Neun düstere Minuten – TV Friesen Telgte II verliert gegen DJK Coesfeld

  8. >

Handball: Bezirksliga Münsterland

Neun düstere Minuten – TV Friesen Telgte II verliert gegen DJK Coesfeld

Telgte

In einer neunminütigen Schwächephase verspielte der TV Friesen Telgte II gegen die DJK Coesfeld einen möglichen Sieg. Die Gastgeber verloren mit 28:30. Trainer Sebastian Seitz war mächtig angefressen – wegen des Auftritts seiner Mannschaft in der entscheidenden Phase der Partie, aber auch wegen der umstrittenen Leistung der Schiedsrichter.

Von Ralf Aumüller

Linksaußen Jonas Duddeck warf bei der Heimniederlage gegen Coesfeld vier Tore für die Friesen Foto: Aumüller

Mehr als 50 Minuten lang war das Bezirksliga-Duell zwischen dem TV Friesen II und der DJK Coesfeld ausgeglichen, mit leichten Vorteilen für Telgte. In düsteren neun Minuten verspielten die Gastgeber am Samstagabend in der Dreifachhalle aber alle Chancen auf den Sieg. Zwischen der 40. und 49. Minute ließen sie hinten zu, dass sich Coesfeld in einen kleinen Rausch spielte, während vorne gar nichts mehr ging. Nach einer 21:20-Führung lagen die Friesen plötzlich mit 21:26 hinten. Diese Hypothek war zu hoch, sie verloren mit 28:30 (16:15).

Mit 4:4 Punkten gehen die Telgter in die lange Herbstpause. Das nächste Spiel bestreiten sie erst wieder am 30. Oktober beim BSV Roxel. Bis dahin hat sich der Blutdruck von Sebastian Seitz ganz sicher wieder gesenkt.

Nach Spielende gegen Coesfeld brodelte es in dem Friesen-Trainer – wegen des Auftritts seiner Mannschaft in der entscheidenden Phase der Partie, aber auch wegen der umstrittenen Leistung der Schiedsrichter. „Das war schon eine krasse Nummer gegen uns“, schimpfte Seitz. „Acht, neun Tore gegen uns resultierten aus irregulären Aktionen.“

Auf die beiden Unparteiischen wollte er die Niederlage aber trotzdem nicht schieben. Die Telgter begannen schwungvoll, gingen mit 6:2 und 8:4 in Führung, doch Coesfeld ließ sich nicht abschütteln. Die Friesen-Abwehr machte es ihnen immer wieder zu leicht. „Am meisten ärgert mich, dass wir das, was wir absprechen, nicht umsetzen“, kritisierte Seitz. „Die Absprache in der Deckung hat nicht gepasst, wir reden nicht miteinander.“

Mit 18:17 (34.) lag Coesfeld erstmals vorne, mit 22:21 zum zweiten Mal. Mit dem 26:21 war eine Vorentscheidung gefallen. In dieser Phase „waren wir vorne nicht druckvoll, haben uns in Eins-zu-eins-Situationen aufgerieben. Das spielt einer offensiven Deckung dann auch in die Karten“, klagte der Coach nach einem Spiel, das die Friesen-Zweite hätte gewinnen können. „Gewinnen müssen“, meinte Seitz.

TV Telgte II: Austrup, Deppe – Große-Schute (5), Nahrup (5), S. Langenberg (4), Duddeck (4), Hotte (3/2), Enzner (2), Kostovski (2), Kuschmann (1), Dieckhoff (1), Duwe (1), Wessel, Möllers, Tilbeck.

Startseite