1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Porsche gegen Trabi – Trainer muss zahlen

  8. >

Handball: TV Friesen

Porsche gegen Trabi – Trainer muss zahlen

Telgte

Das war mehr als ein Klassenunterschied. Gleich mit 49:16 warfen die Handballer des TV Friesen die HSG Ascheberg/Drensteinfurt aus der Dreifachhalle. Die Gäste hatten mit massiven Personalproblemen zu kämpfen.

-khk-

Lukas Natrup (r.) trug vier Treffer zum überaus deutlichen Heimerfolg der Friesen bei. Foto: Kock

Die Personalprobleme bei den Gästen waren so groß, dass kurzzeitig sogar eine Spielabsage im Raum stand. Letztlich trat die HSG Ascheberg/Drensteinfurt mit fünf A-Junioren in Telgte an - kein Spieler im Team war älter als 23 Jahre. Dementsprechend war der weiter punktlose Außenseiter völlig überfordert und wurde von den wie entfesselt auftretenden Friesen mit 49:16 (21:8) überfahren.

Frühzeitig wurde den Zuschauern in der Dreifachhalle deutlich vor Augen geführt, was für ein einseitiges Match sie zu sehen bekommen würden. 8:2 (10.) und 16:7 (22.) lauteten die klaren Führungen auf dem Weg zum Zwölf-Tore-Vorsprung zur Pause. Die Emsstädter erfreuten ihren Anhang mit gnadenlosem Tempo-Handball. Schnellangriff auf Schnellangriff lief in Richtung Gäste-Gehäuse. Nie gingen die Hausherren vom Gaspedal. Das war mehr als ein Klassenunterschied. Es kam einem vor, als wenn sich ein Porsche mit einem Trabi vergleicht.

Der zweite Durchgang begann mit einem 13:0-Lauf für die Gastgeber. Elf Minuten lang blieben die bemitleidenswerten HSG-Handballer ohne Torerfolg. „Damit haben wir ihnen endgültig den Zahn gezogen“, so Friesen-Coach Sebastian Seitz. „Ich rechne es ihnen hoch an, dass sie es dennoch bis zum Ende durchgezogen haben.“ Zwischenzeitlich schienen sogar 50 Tore des Seitz-Ensembles im Bereich des Möglichen zu liegen.

„Wir haben konsequent Tempo gespielt und hätten es noch höher gestalten können“, kommentierte Seitz, der seinem Aufgebot nun gleich zwei Kisten Bier spendieren darf. Bei mehr als 40 eigenen Torerfolgen oder weniger als 20 Gegentreffern ist Flüssiges fällig, so die Abmachung zwischen Team und Trainer. „Alle Spieler haben Einsatzzeiten erhalten und Treffer erzielt. Was für einen tollen Charakter die Mannschaft hat, hat man auch daran gesehen, wie viel sie viel dafür getan hat, dass A-Jugendspieler Marius Rolf zu seinen ersten drei Seniorentoren gekommen ist. Das macht richtig viel Spaß.“

Friesen: Austrup, Schwertner – Duddeck (6), Wichmann (5), Tilbeck (5), Wessel (5), Langenberg (5), Börger (4), Nahrup (4), Duwe (3), Jashari (3), Große-Schute (3), Rolf (3), Grundmann (2), Kostovski (1).

Startseite