1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. SG Telgte gelingt Traumtor wie Netzer/Müller 1972

  8. >

Fußball: Bezirksliga

SG Telgte gelingt Traumtor wie Netzer/Müller 1972

Telgte

Allein für diese eine Szene hat sich der Besuch im Telgter Takko-Stadion am Sonntag schon gelohnt. Wie Kevin Wolf und Joost Hagedorn das 2:0 in der 60. Minute in Gemeinschaftsproduktion erzielten, ähnelte schon sehr jenem legendären Tor des Jahres, mit dem Günter Netzer und Gerd Müller anno 1972 im Länderspiel gegen die Schweiz die Fußball-Welt verzauberten.

Von Karl-Heinz Kock und

Arbnor Jashari ist in dieser Szene zu Boden gebracht worden. Unter dem Strich durften sich die Telgter aber über einen glatten 3:0-Heimerfolg gegen Hultrop freuen. Foto: Kock

Die Fußballer der SG Telgte haben die Hinrunde der Bezirksliga (Staffel 7) mit einem 3:0 (0:0)-Heimerfolg gegen SW Hultrop abgeschlossen. Ein verdienter Dreier, der aber erst nach der Pause eingetütet wurde. Mit acht Erfolgen, einem Unentschieden und sechs Niederlagen beenden die Emsstädter die erste Saisonhälfte auf Platz sechs der Tabelle – mit zwölf Zählern Rückstand auf Spitzenreiter VfL Kamen.

„Das war ein positiver Abschluss und wir haben zu null gespielt, was uns zuletzt nicht immer gelungen ist“, fiel das Fazit von SG-Trainer Frank Plagge wohlwollend aus. „Wir haben immer noch Luft nach oben. Nach der 2:0-Führung haben wir nicht energisch genug nachgesetzt, aber heute waren wir erfolgreich.“

Die Gastgeber begannen das letzte Heimspiel in diesem Jahr mit Jo Maffenbeier auf der linken Verteidigerposition. Ein Treffer von Joao Moreira fand wegen Abseits keine Anerkennung, weil ein Mitspieler im Sichtfeld des Hultroper Torhüters stand. Anschließend hätten Fahri Malaj und der aufgerückte Joost Hagedorn, der den Querbalken traf, die Führung erzielen können. Allerdings besaßen auch die abstiegsgefährdeten Gäste zwei gute Einschussmöglichkeiten.

In der Pause stellten die Hausherren personell ein wenig um. Maffenbeier nahm seine angestammte Stürmerrolle ein und das Team erhöhte zunehmend den Druck. Erster Lohn der gesteigerten Bemühungen war der Weitschuss von Moreira, der zum 1:0 (57.) traf.

Wenig später gelang der gut kombinierenden SG ein Traumtor. Wie Günter Netzer und Gerd Müller 1972 im Länderspiel gegen die Schweiz spielten sich Joost Hagedorn und Kevin Wolf das Leder in den Lauf und verwandelten zum 2:0.

Nach der Gelb-Roten Karte gegen Simon Bonk (63.) steckten die Gäste auf, die Telgter hätten durch Maffenbeier und Thomas Hitchcock weitere Treffer erzielen können. Dies gelang Malaj aber erst in der Nachspielzeit. Unter dem Strich ein ungefährdeter SG-Erfolg – gekrönt von einem Traumtor.

SG: Kersten – Hagedorn, Plagge, Schwienheer, Maffenbeier – Röös, Moreira (71. Hitchcock), Tewes (75. Bemben), Wolf – Malaj, Jashari. Tore: 1:0 Moreira (57.), 2:0 Wolf (60.), 3:0 Malaj (90.+3). Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rot gegen Bonk (63.)

Startseite