1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. SG Telgte-Wolbeck hadert in Werne mit „komischer Entscheidung“

  8. >

Basketball: 2. Regionalliga

SG Telgte-Wolbeck hadert in Werne mit „komischer Entscheidung“

Telgte

Wie in der Hinrunde verlor die SG Telgte-Wolbeck auch das Rückspiel bei den LippeBaskets Werne knapp. Gäste-Trainer Marc Schwanemeier beklagte in einer spannenden Schlussphase eine „komische Entscheidung“ gegen sein Team. Der Klassenerhalt ist trotzdem gesichert.

-rau-

Felix Blome (hier eine Szene aus dem Hinspiel) erzielte in Werne neun Punkte für die Telgte-Wolbeck Baskets. Foto: Penno

Unter Sportlern ist die Weisheit verbreitet, dass sich Glück und Pech im Lauf der Saison ausgleichen. In den Duellen zwischen den LippeBaskets Werne und den Telgte-Wolbeck Baskets gilt das nicht. Da wurden in dieser Saison zweimal eher die Werner von Fortuna bevorzugt. Nach der hauchdünnen 78:80-Niederlage in der Hinrunde verlor die Spielgemeinschaft am Samstagabend auch das Rückspiel knapp mit 71:75 (35:38).

Das Ergebnis sei begünstigt worden durch eine „komische Entscheidung“ der Schiedsrichter kurz vor Schluss, klagte SG-Coach Marc Schwanemeier. Sein Team lag mit einem Korbpunkt vorne, als die Gastgeber mit einem Dreier zum 73:71 trafen. Das 24-Sekunden-Limit, um einen Angriff abzuschließen, „war unserer Meinung nach aber schon abgelaufen“, so Schwanemeier. Der Treffer wurde gegeben. „Hätte er nicht gezählt, hätten wir es ruhig runterspielen können.“

Marc Schwanemeier

Die Zweitregionalligisten boten ein spannendes Spiel auf gehobenem Niveau – ein ausgeglichenes, in dem die meiste Zeit aber die LippeBaskets in Führung lagen. Einen 9:17-Rückstand verkürzten die Gäste im ersten Viertel auf 14:17 und glichen im zweiten Abschnitt zum 23:23 (16.) aus.

Nach der Halbzeit brauchte die Spielgemeinschaft ein Weilchen, um wieder ihren Rhythmus zu finden. Sie lag plötzlich mit 39:51 hinten (27.), meldete sich aber wieder zurück zum 56:56 (33.). Es blieb eng, ehe den Gästen in der packenden Schlussminute auch ihre zwei Auszeiten nicht mehr halfen. „Hätten wir gewonnen, wäre das auch verdient gewesen“, sagte Schwanemeier.

Alexander Krone verletzt

Trotz der Niederlage steht seit Freitagabend der Klassenerhalt fest. Weil der TVE Dortmund Barop verlor, kann Telgte-Wolbeck nicht mehr auf einen der beiden Abstiegsplätze abrutschen. Aus Werne gab es aber noch eine schlechte Nachricht. Alexander Krone hat sich am Knöchel verletzt. Die Saison, so befürchtet Schwanemeier, dürfte für ihn beendet sein.

SG Telgte-Wolbeck: Patte (14), Simon König (11), Schmidt (10), Felix Blome (9), Krapp (8), Ahmedin (4), A. Krone (4), Buckermann (3), Diaby (2).

Startseite
ANZEIGE