1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Spielrunde nach der Spielrunde für TV Friesen Telgte II

  8. >

Handball: Bezirksliga Münsterland

Spielrunde nach der Spielrunde für TV Friesen Telgte II

Telgte

Die Saison beginnt deutlich später für den TV Friesen Telgte II, zieht sich dann aber in die Länge. Nach der gewohnten Doppelrunde folgen noch eine Meister- oder Abstiegsrunde. Die Friesen müssen auf Moritz Deitmer verzichten, dafür steht Johannes Große-Schute wider Erwarten komplett zur Verfügung.

Ralf Aumüller

Mit Moritz Deitmer (weißes Trikot) kann die Friesen-Reserve nicht mehr planen. Foto: René Penno

Die zweite Handball-Mannschaft des TV Friesen hat noch viel Zeit bis zum Saisonstart – sogar drei Wochen mehr als die meisten anderen Teams. Die beginnen die Saison 2020/21 Anfang Oktober, während die Telgter Reserve erst am 24. Oktober beim BSV Roxel loslegt. Das Auftaktmatch beim ASV Senden II wurde verlegt (auf den 20. Dezember), das Wochenende danach hätte der heimische Bezirksligist in der Staffel mit neun Mannschaften ohnehin aussetzen müssen. Und dann sind die Herbstferien.

Die Saison beginnt später für den TV Friesen II, wird sich dann aber hinziehen. Es gibt noch eine Spielrunde nach der Spielrunde. Durch den vermehrten Aufstieg in diesem Jahr wurde die Bezirksliga Münsterland mit jetzt 17 Mannschaften auf zwei Staffeln aufgeteilt. Mitte März ist die Rückserie beendet, danach werden in zwei neuen Gruppen der Meister (jeweils die ersten vier Teams beider Gruppen) und die Absteiger (jeweils die letzten vier Teams beider Gruppen) ermittelt. In dieser Meister- und Abstiegsrunde spielt – wie in der Gruppenphase einer Welt- oder Europameisterschaft – jeder nur noch gegen die Vereine aus der anderen Staffel. Die Punkte gegen die Mannschaften aus der eigenen vorherigen Staffel werden mitgenommen. Es gibt voraussichtlich, weiß Sebastian Seitz, zwei Aufsteiger und vier Absteiger. „Ich kann mit diesem Modus leben“, sagt der Friesen-Trainer.

Sebastian Seitz

Testspiele hat er bislang noch nicht vereinbart. In der kommenden Saison muss Seitz neben Jannik Bücker (spielt nur noch im Notfall) und Christoph Dahlhaus (wechselt zur HSG Preußen/Borussia Münster) auch ohne Moritz Deitmer planen. „Wegen seiner Fingerverletzung will er nicht mehr spielen. Moritz bleibt aber bei der Mannschaft und wird mich bei den Spielen auf der Bank unterstützen“, erklärt Seitz und schmunzelt: „Ganz sicher wird es ihm in den Fingern jucken. Mal sehen, wie stark das wird.“

Aufstieg nicht möglich

Johannes Große-Schute verzichtet auf sein Auslandssemester und steht dem Team somit für die komplette Saison zur Verfügung. Aus der A-Jugend möchte der Coach die Talente Jonas Duddeck und Lennard Möllers einbauen.

Und wo geht die Reise hin: in die Meister- oder in die Abstiegsrunde? „Ich möchte, dass wir uns aus dem Abstiegskampf heraushalten, und das möglichst früh“, sagt der Telgter Trainer. „Aufsteigen können wir aber nicht, weil unsere Erste in der Landesliga spielt.“

Startseite