1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Spion nicht nötig: SG Telgte ist gewarnt vorm SC Sönnern

  8. >

Fußball: Bezirksliga

Spion nicht nötig: SG Telgte ist gewarnt vorm SC Sönnern

Telgte

Im ersten Heimspiel dieser Saison trifft die SG Telgte auf den SC Sönnern. Der Gast aus Werl hat sein erstes Match mit 2:0 gegen RW Westönnen gewonnen – was SG-Trainer Frank Busch schon mal beeindruckt hat.

-rau-

Markus Wieloch hat sich in Soest eine fiese Zerrung zugezogen. Er fällt einige Wochen aus. Foto: Aumüller

Die SG Telgte hat am Mittwochabend keinen Spion nach Werl geschickt, der den nächsten Gegner auskundschaftet. Stattdessen wollte sich Frank Busch ein Video des Bezirksliga-Nachholspiels SC Sönnern gegen RW Westönnen anschauen. Die Technik vor Ort habe aber nicht funktioniert, so der SG-Trainer. Also hat er ganz Old School zum Telefon gegriffen und sich bei seinem Kollegen aus Westönnen informiert.

Was er da gehört hat, hat Busch nicht überrascht. Dass Sönnern eine kampfstarke Truppe stellt und sehr robust zur Sache geht, wusste er schon aus dem Vorjahr. Bis zum Saisonabbruch stand Sönnern mit im Tabellenkeller. Umso überraschender gewann der SC jetzt mit 2:0. „Das war nicht zu erwarten. Wer Westönnen schlägt, der muss was können“, zeigt sich Busch beeindruckt. Sein Term müsse Lösungen finden angesichts der kompromisslosen Spielweise des Gastes. Ein Sieg sei am Sonntag wichtig, um einen Fehlstart zu vermeiden.

Zum Auftakt hatten die Telgter bei der hoch gehandelten Westfalia Soest mit 1:6 verloren. „Das Spiel gegen Sönnern wird ein ganz anderes. Das ist ein Gegner auf Augenhöhe“, meint der SG-Coach. Er kann wieder mit Lukas Kleinherne und Niclas Tewes planen. Dafür fallen Felix Gronover (Rippenprellung) und Markus Wieloch (Zerrung) aus. Arbnor Jashari ist erst wieder ins Lauftraining eingestiegen.

Die übernächste Partie beim TuS Freckenhorst wird vom Kirmes-Sonntag auf den Freitag (10. September) vorgezogen.

Startseite