1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Titelanwärter Arminia Ochtrup setzt sich in Telgte frühzeitig ab

  8. >

Handball: Bezirksliga

Titelanwärter Arminia Ochtrup setzt sich in Telgte frühzeitig ab

Telgte

Mit kleinem Kader musste Handball-Bezirksligist TV Friesen II den Vergleich mit Spitzenreiter Arminia Ochtrup aufnehmen. Dieser gewann zwar durchaus deutlich in Telgte, musste aber dennoch seine Spitzenposition räumen.

Karl-Heinz Kock

Lars Enzner gelangen vier Treffer bei der 20:27-Heimniederlage des TV Friesen II gegen Spitzenreiter Arminia Ochtrup. Foto: Kock

Eine schwache Phase zwischen der achten und 25. Minute kostete den Handballern des TV Friesen II eine Überraschung gegen Titelanwärter Arminia Ochtrup. Vom 1:1 setzten sich die Gäste vorentscheidend auf 12:5 ab, anschließend verwalteten sie ihren Vorsprung vor ansehnlicher Kulisse und gewannen mit 27:20 (16:8). Trotz dieses deutlichen Erfolges musste der Bezirksliga-Zweite den Platz an der Sonne an SW Havixbeck abtreten, das Borghorst mit 39:24 bezwang.

„Wir haben in der ersten Halbzeit zu wenig dagegengehalten und vorne einige Hundertprozentige liegen gelassen“, bedauerte Coach Sebastian Seitz, der mit einem Mini-Kader auskommen musste. „Unter den personellen Voraussetzungen kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Kurzfristig sind zwei Rückraumspieler ausgefallen. Eine ordentliche Leistung.“

Nach dem Seitenwechsel versuchten es die Gastgeber mit einer offensiveren Deckungsvariante sowie einem siebten Feldspieler im Angriff. „Damit haben wir den Gegner in Bedrängnis gebracht“, stellte Seitz fest. Die Telgter eroberten nun mehr Bälle in der Defensive und trafen vorne häufiger.

Beim 17:22 (47.) hatten sie den Rückstand auf fünf Tore Differenz verkürzt, zu mehr langte es nicht. Auch weil die Emsstädter im Abschluss nicht kaltschnäuzig genug agierten. Chancen für ein besseres Ergebnis waren da, allerdings wurden sie nicht abgeklärt genug genutzt. Unter dem Strich waren die Gäste die bessere Mannschaft, die zudem Größenvorteile im Rückraum geltend machen konnte.

TV Friesen II:Schwertner, Deppe – Bücker (5/3), Enzner (4), Dahlhaus (3), Große-Schute (3), Duwe (3), Labik (2), Sommer, Steinkamp, Kuschmann, Hotte.

Startseite