1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. TV Friesen Telgte kassiert in Havixbeck die erste Niederlage

  8. >

Handball: Münsterlandliga

TV Friesen Telgte kassiert in Havixbeck die erste Niederlage

Telgte

Bei SW Havixbeck kassierte der TV Friesen Telgte die erste Niederlage in dieser Saison. Wieder war es ein Spiel mit vielen Wendungen, diesmal nur ohne Happy End. Die Friesen kamen nach einem Elf-Tore-Rückstand wieder auf einen Treffer heran, aber nicht mehr zum Ausgleich.

Dennis Duwe (M.) schaut dem Havixbecker Moritz Albers hinterher. Die Telgter kassierten die erste Niederlage in dieser Saison. Foto: Schulte

Das muss man den Handballern des TV Friesen ja lassen: Wenn sie spielen, ist es nicht langweilig. Dann ist Spektakel. Am Sonntagabend aber zum ersten Mal in dieser Saison ohne Happy End: Nach fünf Siegen am Stück kassierten die Telgter bei Schwarz-Weiß Havixbeck mit 35:41 (13:22) die erste Niederlage. Weil Preußen/Borussia Münster in Ascheberg nur einen Zähler holte, ist in der Münsterlandliga kein Club mehr ohne Minuspunkt.

Sebastian Seitz

Der Schlagabtausch in Havixbeck bot wieder einige Richtungswechsel. Die Gäste lagen mit 1:0 und 2:1 in Führung, dann aber gar nicht mehr an diesem Abend. Nach dem 3:3 schafften die Friesen auch nicht mehr den Ausgleich. Die Schwarz-Weißen zogen mit einem Acht-Tore-Lauf auf 11:3 davon und lagen in der ersten Halbzeit sogar mal mit elf Treffern vorne. „Sie haben es mit dem siebten Feldspieler im Angriff clever gemacht. Wir haben in der ersten Halbzeit einfach nicht gut gedeckt. Uns fehlte die Einsatzbereitschaft, den einen Schritt mehr zu machen“, sagte Friesen-Trainer Sebastian Seitz, der nach der Pause von der 3:2:1-Deckung auf eine 6:0-Abwehr umstellte.

Sebastian Seitz

„Überragend“ fand er es, wie sich seine Truppe nach dem Seitenwechsel mit mehr Laufarbeit und einem starken Lasse Tilbeck wieder zurück ins Spiel kämpfte. Die Telgter kamen zwar viermal auf ein Tor heran, mussten nach dem 29:30 in doppelter Unterzahl aber wieder auf 29:35 (53.) abreißen lassen. Näher als auf 33:36 (57.) rückten sie Havixbeck nicht mehr auf die Pelle.

Seitz betonte: „Die Niederlage ist vollkommen verdient. Bei unserer jungen Mannschaft ist es normal, dass es Schwankungen gibt.“ Sein Team habe – und hatte auch vorher nicht – die Favoritenrolle in der Münsterlandliga.

Nicht einverstanden war der Telgter Übungsleiter mit dem Verhalten des Havixbecker Publikums. „Es ist vollkommen in Ordnung, die eigene Mannschaft zu feiern. Aber man sollte nicht den Gegner verunglimpfen. Das fand ich unsportlich.“

TV Friesen: Austrup, Deppe – Hotte (8/4), Kostovski (8/1), Jashari (5), Große-Schute (5), Tilbeck (4), Langenberg (2), Börger (1), Kuschmann (1), Nahrup (1), Altepost, Duwe, Duddeck, Schulte, Kerstiens.

Startseite