1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Vier Weimann-Tore beim 8:1 von Ems Westbevern gegen Albersloh

  8. >

Fußball: Kreispokal

Vier Weimann-Tore beim 8:1 von Ems Westbevern gegen Albersloh

Westbevern

Gegen einen stark ersatzgeschwächten Gast aus Albersloh gewann Ems Westbevern mit 8:1. Das Sturmduo Weimann/Schlunz erzielte zusammen sieben Tore. In der zweiten Runde kommt ein Landesligist nach Vadrup.

Von Ralf Aumüller

In den Zweikämpfen behaupteten sich meistens die Westbeverner, hier Yannic Tewes (l.) gegen Colby McGill. Foto: Aumüller

Wie ein Tornado sind die Fußballer des SV Ems Westbevern in den ersten 25 Minuten über Grün-Weiß Albersloh hinweggefegt. Die Gäste in Vadrup konnten einem leidtun. 4:0 stand es zu diesem Zeitpunkt für die Hausherren, am Ende gewannen sie zum Auftakt des Kreispokal-Wettbewerbs mit 8:1 (4:1). Sie dürfen sich auf einen attraktiven Gegner freuen: In der zweiten Runde kommt Landesligist BSV Roxel nach Vadrup.

GWA-Trainer Julian Spangenberg

Eine Woche vor dem Auftakt in der Kreisliga A1 beim SC Münster 08 II werden die Westbeverner angesichts des Schützenfestes gegen den A-Ligisten aus der anderen Staffel aber nicht ausflippen. Dafür waren die Albersloher am Sonntag viel zu stark ersatzgeschwächt. „15 Spieler haben uns gefehlt“, sagte Gäste-Trainer Julian Spangenberg. „Das ist keine Entschuldigung, aber so viele Ausfälle sind nicht zu kompensieren. Wir waren in allen Belangen klar unterlegen, das Ergebnis hätte noch höher ausfallen können.“

Neue Attraktion in Vadrup

Was aufgefallen ist: Der SV Ems hat mit Philip Schange/Adrian König ein bombig besetztes zentrales Mittelfeld und mit Marius Weimann/Hendrik Schlunz ein Sturmduo, das so manchem Abwehrspieler in der A-Liga die Knie schlottern lässt. Was Schlunz kann, ist bekannt. Er traf am Sonntag dreimal. Was Weimann kann, hat der Neuzugang mit seinen vier Toren gegen Albersloh bewiesen. Er ist die neue Attraktion auf dem Fußballplatz in Vadrup. Den achten Treffer steuerte Schange per Elfmeter bei.

„Wir haben in der ersten Halbzeit viel Druck gemacht und den Gegner zu Fehlern gezwungen“, lobte Ems-Trainer Andrea Balderi.

SV Ems: Budde – Kötter, Knappheide, Chr. Nosthoff, Menke (55. F. Engberding) – Schange, König (73. Wewelkamp), Tewes (46. Ungruhe), N. Engberding (66. Licher) – H. Schlunz, Weimann (66. Müller). Tore: 1:0, 2:0 Weimann (4./18.), 3:0 H. Schlunz (22.), 4:0 Weimann (25.), 4:1 Neufert (29.), 5:1 H. Schlunz (46.), 6:1 Weimann (49.), 7:1 Schange (67./FE), 8:1 H. Schlunz (85.).

Startseite
ANZEIGE