1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Usc-muenster
  6. >
  7. USC-Kader ist derzeit eine Kleingruppe

  8. >

Volleyball: Bundesliga

USC-Kader ist derzeit eine Kleingruppe

Münster

Der Urlaub ist vorbei, es heißt wieder trainieren für den USC Münster und Trainerin Lisa Thomsen. Doch besonders zahlreiche erscheint ihre Truppe nicht, ein Großteil ihrer Spielerinnen weilt bei der jeweiligen Nationalmannschaft.

Von Henner Henning

Arbeitet mit einer Kleingruppe: Lisa Thomsen Foto: Jürgen Peperhowe

Einmal raus aus dem Alltag, Durchpusten nach einer anstrengenden Saison. Zwei Wochen Urlaub gönnte sich Lisa Thomsen mit ihrer Familie. Einmal abschalten – um nun gut erholt wieder ihrem Job als Cheftrainerin des USC Münster nachzugehen.

Ein Großteil ihrer Spielerinnen aber kam nicht in den Genuss freier Zeit, vielmehr sind Iris Scholten (Niederlande), Katerina Valkova (Tschechien), Maria Schlegel (Spanien) und Neuzugang Mikala Mogensen (Dänemark) bei den Auswahl-Teams ihrer Heimatländer im Einsatz. Und da auch Meghan Barthel nach ihrer Nominierung zur U-23-Nationalmannschaft für einen Lehrgang der DVV-Auswahl in Kienbaum berufen wurde, ist die in Münster weilende USC-Gruppe überschaubar. Mia Kirchhoff, Elena Kömmling und Nikolina Maros – die Österreicherin wird demnächst auch zu ihrer Nationalmannschaft reisen – kommen in den Genuss eines Kleingruppentrainings. Und der ist angesichts des harten Programms eher ein zweifelhafter. „Die Intensität ist schon sehr hoch. Die Mädels sind danach immer fertig, aber auch glücklich, dass sie es hinter sich haben“, sagt Thomsen.

Ab September wirds spieltaktisch

Noch bis Christi Himmelfahrt dauert der erste Block, nach zwei freien Wochen folgt ein guter Monat bis zum größeren Sommer-Break. Anfang August beginnt dann die reguläre Vorbereitung, die Thomsen in zwei Phasen einteilt – zunächst mit viel Arbeit im Athletikbereich und mit Volleyball-Basics, dann ab Mitte September vermehrt spieltaktisch und mit Testbegegnungen. „Dann sollten wir hoffentlich auch alle an Bord haben“, sagt Thomsen, die dann wohl nur auf Zuspielerin und EM-Teilnehmerin Valkova verzichten muss.

In Kürze soll die Verpflichtung einer weiteren Mittelblockerin vermeldet werden, die Gespräche befinden sich auf der Zielgeraden. Und auch für den letzten Platz in der Mitte gibt es eine heiße Kandidatin. Der Kader wäre dann komplett – wenn auch noch weit verteilt in aller Herren Länder.

Startseite
ANZEIGE