1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Volleyball
  6. >
  7. Auf gepackten Koffern: BSV Ostbevern hat Reise nach Berlin schon geplant

  8. >

Volleyball: 2. Bundesliga Nord Frauen

Auf gepackten Koffern: BSV Ostbevern hat Reise nach Berlin schon geplant

Ostbevern

Am Samstag soll der BSV Ostbevern beim VCO Berlin und am Sonntag beim BBSC Berlin spielen. Der heimische Zweitligist hat die Reise fest geplant. Dass gespielt werden kann, ist aber noch nicht sicher.

Ralf Aumüller

Anfang März verlor der BSV Ostbevern – hier Sabrina Roer (M.) im Angriff – mit 0:3 beim BBSC Berlin. Foto: Dominik Overlöper

Reisebus gechartert, Hotel gebucht: Die Volleyballerinnen des BSV Ostbevern haben alles geplant für den zweitägigen Trip am kommenden Wochenende nach Berlin. Am Samstag (15 Uhr) soll der Zweitligist im Sportforum gegen den VC Olympia spielen, die Nachwuchstruppe des Bundesstützpunkts, und am Sonntag (ebenfalls um 15 Uhr) in der Sporthalle Hämmerlingstraße gegen den BBSC. In beiden Begegnungen sind wegen der Corona-Auflagen keine Zuschauer zugelassen.

Bleibt die Frage, ob überhaupt gespielt werden kann. „Wir gehen jetzt erst mal fest davon aus, aber es ist ja derzeit eine dynamische Situation“, sagte BSV-Teammanager Andreas Schneider am Dienstag. „Wir haben auf jeden Fall alles vorbereitet. Wenn es doch nicht gehen sollte, sagen wir die Reise kurzfristig ab.“

Am vergangenen Wochenende sollte Blau-Weiß Dingden zuerst beim VCO und einen Tag später beim BBSC antreten. Die Partien wurden „coronabedingt“, wie es offiziell heißt, abgesagt. Der Berlin Brandenburger Sport-Club teilte mit, dass „die vor Beginn des Spieltags zu erfolgenden Corona-Tests derzeit nicht zur Verfügung stehen“. Das Bemühen aus Dingden, die Matches unbedingt über die Bühne zu bringen, dürfte sich in Grenzen gehalten haben. Der Verein war nicht begeistert, dass sich die Mehrheit der Clubs in der 2. Bundesliga Nord in der vergangenen Woche nach einer Konferenz mit der Volleyball-Bundesliga (VBL) für eine Fortsetzung der Saison ausgesprochen hat. Zudem klagten die Blau-Weißen über massive Personalprobleme.

Beim BBSC heißt es jetzt: „Wenn alles planmäßig läuft, die Politik nicht noch neue Entscheidungen trifft und zusätzlich auch die lang erwarteten Corona-Tests in Berlin eingetroffen sind, begrüßt der BBSC am Sonntag den BSV Ostbevern.“

Startseite