1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Box-WM mit Elina Tissen wird verschoben

  8. >

WBF-Weltmeisterschaft

Box-WM mit Elina Tissen wird verschoben

Warendorf/Frecken...

Aufgrund der hohen und derzeit steigenden Infektionszahlen erteilten die Behörden trotz eines vom Veranstalter vorgelegten Hygiene- und Sicherheitskonzepts keine Genehmigung für den WM-Kampf der Warendorferin Elina Tissen.

Christian Havelt

Elina Tissen muss noch warten. Anstatt am Samstag in Freckenhorst gegen Pasa Malagic aus Bosnien-Herzegowina um die Weltmeisterschaft im Federgewicht zu boxen, muss die 34-jährige Warendorferin nun auf einen neuen Kampftermin hoffen. Foto: Havelt

Eigentlich sollte die Warendorferin Elina Tissen am Samstag ihren 26. Profikampf in ihrer eigenen Halle in Freckenhorst um die Weltmeisterschaft des Verbandes WBF gegen Pasa Malagic aus Bosnien-Herzegovina vor 200 Zuschauern bestreiten. 100 Zuschauer wären laut Verordnung möglich gewesen, das wollten Organisatoren aber bei bereits ausverkauftem Haus nicht. „Sollen wir dann 100 Fans vor den Kopf stoßen und sie nicht reinlassen? Wie sollen wir selektieren wer reinkommt und wer nicht? Wir wollen niemanden verärgern und haben uns deshalb entschlossen, unter diesen Voraussetzungen den WM-Kampf zu verlegen“, sagt Tissens Trainer und Manager Maiki Hundt.

Auch finanziell wäre das mit nur der Hälfte der geplanten Zuschauer ein Drahtseilakt geworden. „Aber das hätten wir trotzdem irgendwie hinbekommen“, versichert Hundt. „Wir müssen jetzt positiv denken und hoffen, dass die Coronazahlen wieder nach unten gehen.“

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben, fraglich ist nur, wie lang die Wartezeit sein wird. „Trainingstechnisch ist es kein Problem, wenn wir in den nächsten zwei, drei oder vier Wochen boxen können“, sagt Hundt. „Auch die Gegnerin wird sich mindestens so lange fit halten und trainieren.“

Wann es allerdings soweit sein wird, dass Tissen erneute den Boxthron im Federgewicht besteigen kann, hängt von der Entwicklung der Pandemie ab. „Wir hängen jetzt erstmal in der Luft und müssen abwarten“, ist auch Hundt klar, das derzeit noch nichts Definitives verkündet werden kann.

Die Karten behalten allesamt ihre Gültigkeit, können aber auch jederzeit zurückgegeben werden, wenn der neue Termin den Käufern nicht passt. „Wir haben alles probiert, um die Veranstaltung durchzuziehen“, macht Hundt klar. „Vielleicht ist es, so wie es gekommen ist, auch besser. Wir bleiben jetzt dran und versuchen, den Kampf möglichst bald durchzuführen.“

Startseite