1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Die Mannschaft stets im Blick

  8. >

Fußball: Bezirksliga

Die Mannschaft stets im Blick

Freckenhorst

Vor dem Derby gegen die SG Telgte kehrt Freckenhorsts Trainer Christian Franz-Pohlmann lieber vor der eigenen Haustür.

Harald Hübl

Die Freckenhorster (v. l.) Stefan Kaldewey, Pierre Jöcker, Dominik Blagojevic und Edin Husakovic wollen im Derby gegen Telgte den nächsten Sieg einfahren. Foto: Wegener

Sich vor einem Spiel intensiv mit dem Gegner, auch wenn es die SG Telgte am Sonntag, 15 Uhr, ist, zu beschäftigen, hält Christian Franz-Pohlmann in der jetzigen Lage seiner Mannschaft für nicht optimal. Der Trainer des Fußball-Bezirksligisten TUS Freckenhorst richtet seinen Blick auf die eigene Mannschaft, denn dort hat er genügend Baustellen ausgemacht, die es in den Griff zu bekommen gilt.

„Wir müssen das auf den Platz bringen, was wir uns in den vergangenen Trainingseinheiten erarbeitet haben“, sagt er. „Wir haben bis jetzt zu viele Gegentore bekommen. Das 4:0 in Neubeckum war ein erster kleiner Schritt in die richtige Richtung.“ Und dem sollen weitere gegen den Nachbarn aus Telgte folgen.

Die Gäste belegen mit acht Punkten den neunten Tabellenplatz. Der TUS mit zwei Zählern mehr den Fünften. Pohlmann geht mit seinen Spielern die Aufgabe gegen Telgte positiv an. „Vorne sind wir immer für ein Tor gut“, erklärt er. „Wichtig ist, dass wir unser Defensivverhalten verbessern.“ Dort haben auch die Gäste noch einiges zu tun, denn die SG hat mit 17 Gegentoren noch vier mehr kassiert als der TUS.

Pohlmann weiß um die Stärken der Gäste. Er hält Josef Maffenbeier für einen ausgebufften Fuchs. „Er ist erfahren und torgefährlich“, sagt der TUS-Trainer. „Er arbeitet viel an der Abseitslinie, das ist für nur einen Schiedsrichter nicht immer leicht zu entscheiden.“ Die TUS-Defensive ist gewarnt.

Startseite