1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. Edelmetall dank neuer Bestzeiten: Athleten der Warendorfer SU mit starker Bilanz

  8. >

Schwimmen: 44. Harberg-Pokalschwimmen

Edelmetall dank neuer Bestzeiten: Athleten der Warendorfer SU mit starker Bilanz

Warendorf

Bei 36 Grad im Schatten kam eine leichte Abkühlung gerade Recht: Im Freibad Neubeckum gingen die WSU-Schwimmer beim 44. Harberg-Pokalschwimmen an den Start. Und das bei sengender Hitze.

wn

Bei weit über 30 Grad Außentemperatur waren die Warendorfer Schwimmer froh, dass sie ins Schwimmbecken springen durften. Dort feierten sie zahlreiche Siege und Podestplatzierungen. Foto: Warendorfer SU

Trotz wenig Schatten und widriger Bedingungen überzeugten vor allem die Aktiven der dritten Wettkampfmannschaft durch zahlreiche Podiumsplatzierungen und Bestleistungen. In der Mannschaftswertung wurde das gesamte Team Dritter hinter den Gastgebern und dem Team aus Ahlen.

Die beiden jüngsten Teilnehmerinnen waren diesmal Clara Sachse und Insa Nerkamp (beide 2010). Nerkamp stellte über 50 Meter Freistil und 100 Meter Rücken zwei neue Bestzeiten auf. Beide starteten erstmals außerdem über 200 Meter Freistil. Über diese Distanz schlug Nerkamp bereits beim ersten Mal unter der Vier-Minuten Marke an (3:57,46 Minuten). Damit verpasste sie nur knapp das Podium und landete auf Rang fünf. Clara Sachse war sogar noch schneller unterwegs. Für sie blieb die Uhr bereits nach 3:38,51 Minuten stehen. Diese tolle Zeit wurde für sie mit der Silbermedaille belohnt. Auch über 100 Meter Freistil steigerte sie sich deutlich (1:42,74 Minuten). Sehr schnelle Zeiten schwamm wieder Paul Weißen (auch 2010). Unter anderem steigerte er sich über 50 Meter Schmetterling um zwölf Sekunden (45,31 Sekunden), was ihm zum Sieg verhalf. Auch über 200 Meter Rücken schwamm er zu einer überragenden Zeit von 3:26,86 Minuten und der Goldmedaille. Weitere Siege feierte er über 100 Meter Rücken, sowie über 100 und 200 Meter Freistil.

Kompletter Medaillensatz für Bergen

Laura Bergen (2009) kehrte mit einem kompletten Medaillen-Satz aus Neubeckum zurück. Sie gewann Bronze über 200 Meter Rücken, die Silbermedaille über 400 Meter Freistil und die Goldmedaille über 100 Meter Schmetterling in neuer Bestzeit von 1:53,65 Minuten. Ein goldenes Wochenende erlebten Paulina Dreimann (2007), Jan Krämer (2006) und Jana Braun (2005). Dreimann fuhr insgesamt fünf Siege ein: über 100 und 200 Meter Rücken, 50 und 100 Meter Schmetterling sowie über 100 Meter Freistil. Für 50 Meter Schmetterling benötigte sie nur 39,41 Sekunden. Über eine Bilanz von fünf Starts, fünf Bestzeiten und fünf Siegen freute sich Jan Krämer.

Braun über 100 Meter nicht zu schlagen

Stark war unter anderem seine Zeit über 100 Meter Brust in 1:30,87 Minuten. Gold holte er ferner über 200 Meter Brust, 50 und 100 Meter Freistil, sowie 100 Meter Rücken. Jana Braun belegte Rang eins über alle vier 100- Meter-Strecken.

In der Mehrkampfwertung, für die alle vier 100- Meter-Strecken geschwommen werden musste und dessen Zeiten zu einer Gesamtzeit addiert wurden, gewannen mehrere Warendorfer einen Pokal. Paulina Dreimann, Zoe Schürmann (2006) und Jana Braun siegten in ihren Jahrgängen bei den Mädchen. Jan Krämer, David Weißen (2004) und Niklas Mondroch (2003) siegten bei den Jungs.

Startseite
ANZEIGE