1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. In Dortmund purzeln die Bestwerte

  8. >

Leichtathletik: Nachwuchs der LG Ems Warendorf und WSU beim Hallensportfest „Jump ‘n’ Run“ erfolgreich

In Dortmund purzeln die Bestwerte

Warendorf

Gelungene Premieren und geknackte Bestmarken: So lässt sich der Ausflug der Nachwuchs-Athleten der LG Ems Warendorf und der Warendorfer SU ins Ruhrgebiet beschreiben. Beim Hallensportfest „Jump ‘n’ Run“ in Dortmund zeigten die jungen Sportler gute Leistungen.

Von und

Ihr Potenzial unter Beweis gestellt haben die Nachwuchs-Leichtathleten der LG Ems Warendorf und der Warendorfer SU am vergangenen Wochenende beim Hallensportfest „Jump ‘n’ Run“ in Dortmund. Unter anderem wurden in diesem Rahmen mehrere persönliche Bestwerte geknackt. Foto: privat

Beim Hallensportfest „Jump ‘n’ Run“ in Dortmund waren die Nachwuchs-Athleten der LG Ems Warendorf und Warendorfer SU im Alter zwischen zehn und 15 Jahren gefordert. Die Resultate im Weitsprung, 50, 80 und 300 Meter sowie 60 Meter Hürden können sich definitiv sehen lassen.

Frohne Erster über 50 Meter und beim Weitsprung in der M 11

Bei den Jüngeren aus dem Warendorfer Tross war Henner Frohne am erfolgreichsten. Er belegte über 50 Meter mit 7,75 Sekunden sowie beim Weitsprung mit 4,22 Metern den ersten Platz in der M 11. Und auch über 800 Meter erreichte er mit 3:03,92 Minuten eine gute Zeit.

Jens Siemer war unterdessen in der M 10 stark unterwegs. Er wurde mit 3,60 Metern Erster im Weitsprung und holte dazu Platz zwei im 50 Meter-Lauf – 8,38 Sekunden waren außerdem persönliche Bestzeit. Über 800 Meter erreichte er den fünften Rang (3:05,75).

Wessel wird bei Debüt Zweite

Neyla Wessel (W 11) errang bei ihrem Wettkampf-Debüt über 50 Meter (7,91 Sekunden) direkt den zweiten Podestplatz. Zudem sprang sie 3,70 Meter weit und lief die 800 Meter in 3:07,62 Minuten. Auch Erik Hesse (M 12) erreichte über 60 Meter Hürden in 8,80 Sekunden Rang zwei. Theo Wunderlich (M 11) knackte über 800 Meter mit 2:56,09 seine Bestzeit. Die 50 Meter legte er in 8,61 Sekunden zurück, dazu kamen 3,46 Meter im Weitsprung.

Bennet Reinker (M 11) überquerte beim 50 Meter-Lauf nach 9,02 Sekunden das Ziel, sprang 3,30 Meter weit und lief die 800 Meter in 3:16,46 Minuten. Paul Stankovic (Jahrgang 2010) lief bei seinem ersten Wettkampf die 50 Meter in guten 9,64 Sekunden und sprang 2,82 Meter weit. Mila Matthues (W 10) sprang 3,18 Meter weit und legte die 50 Meter in 9,12 Sekunden zurück.

Hagedorn qualifiert sich für Westfalenmeisterschaft

Bei den bereits etwas älteren Athleten von der Ems wurden zahlreiche persönliche Bestwerte erreicht. So etwa über 800 Meter von Tristan Lammers (3:06,62) und Florian Eselgrim (2:41,65). Im Weitsprung knackte Eselgrim erstmals die Marke von vier Metern (4,14). Jasper Lakemper verbesserte sich über 800 Meter (2:53,35). Paul Eisleben lief die 300 Meter in 46,30 Sekunden.

Oliver Hagedorn qualifizierte sich über 60 Meter Hürden mit neuer Bestleistung von 8,17 Sekunden für die Westfalenmeisterschaft. Die Qualifikation packte auch Malte Mersmann über 300 Meter (41,05) sowie über 60 Meter Hürden (7,82). Franka Wessel erreichte mit neun Sekunden auf 60 Meter Hürden ebenfalls eine neue Bestzeit. Das gelang auf dieser Strecke auch Fridolina Lilienbecker (9,09), die zudem auch im Weitsprung mit 3,95 Metern eine neue Bestmarke hinlegte. Greta Hülsmann verbesserte sich währenddessen über 800 Meter um satte acht Sekunden auf die Zeit von 2:45,26 Minuten.

Startseite
ANZEIGE