1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Warendorf
  6. >
  7. WSU legt Fehlstart und tolle Aufholjagd hin

  8. >

Handball-Bezirksliga

WSU legt Fehlstart und tolle Aufholjagd hin

Warendorf

Was für ein Comeback der Warendorfer Handballer. Im Spitzenspiel der Bezirksliga gegen SW Havixbeck liegt die Mannschaft von Trainer Stefan Hamsen zur Pause noch mit sechs Tore hinten (9:15), gewinnt am Ende aber dank einer überragenden zweiten Hälfte noch mit 30:26.

Johannes Schräder

Kevin Wiedeler geht auch dahin, wo‘s wehtut: Der Leistungsträger der WSU trug am Sonntagabend gleich acht Treffer zum 30:26-Heimsieg über Havixbeck bei. Foto: René Penno

Zu Beginn sieht es wie erwartet nach einem engen Spiel zweier Topmannschaften aus. Bis zum 5:5 nach zwölf Minuten verläuft die Partie ausgeglichen. Dann legen die Schwarz-Weißen einen 4:0-Lauf hin und setzen sich deutlich von den Warendorfern ab. In den verbleibenden Minuten gelingt den Warendorfer dann fast nichts mehr, zur Pause riecht es schon nach einer Vorentscheidung.

Doch dann drehen die Warendorfer im zweiten Abschnitt auf, langsam aber sicher kämpft sich die Sportunion wieder heran. Nach 46 Minuten geling den Hausherren erstmals wieder der Ausgleich (21:21). Bis zum 24:24 können die Gäste noch mithalten, dann setzt sich die Sportunion mit vier Toren in Folge endgültig ab.

„Wenn spielerisch nichts läuft, müssen wir es halt kämpferisch regeln“, atmet WSU-Trainer Stefan Hamsen nach dem Abpfiff tief durch.

WSU: Hartmann, Stukenbrok – Ahlbrand (10), Wiedeler (8), Tönnies, Nitsche (je 3), Schemann (2/2), Muesmann (2), Hippler, Baggeroer (je 1), Bilitewski, Hagemeyer, Linnenbank, Weber.

Startseite