1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Lokalsport
  6. >
  7. Wie Karussellfahren: TV Friesen Telgte II feiert klaren Sieg gegen HSG

  8. >

Handball: Bezirksliga

Wie Karussellfahren: TV Friesen Telgte II feiert klaren Sieg gegen HSG

Telgte

So macht der Bummel über die Telgter Kirmes ganz besonders viel Spaß: Der TV Friesen Telgte II feierte gegen die HSG Ascheberg/Drensteinfurt einen deutlichen Heimsieg. Zu Beginn beider Halbzeiten fuhren die Friesen mit den Gästen Karussell.

Von Simon Beckmann

Energisch: Lasse Tilbeck warf am Samstagabend fünf Tore für den TV Friesen. Foto: Beckmann

So kann es weitergehen: Der TV Friesen Telgte II hat nach dem Auftaktsieg in Kinderhaus (23:20) einen weiteren Erfolg nachgelegt und im ersten Heimspiel der Bezirksliga-Saison gegen die HSG Ascheberg/Drensteinfurt eindrucksvoll mit 34:25 (18:11) gewonnen. Zwei besonders starke Spielphasen reichten der Truppe von Trainer Sebastian Seitz, um die Punkte in der Dreifachhalle gegen personell geschwächte Gäste einzutüten.

„Wir haben uns bereits in der ersten Viertelstunde abgesetzt und nach dem Wiederanpfiff erneut gezeigt, was wir können“, war der Friesen-Übungsleiter zufrieden. „Dass wir mit einer jungen Mannschaft, mit der wir viel durchgewechselt haben, nicht konstant die Leistung aus den Anfangsphasen der beiden Halbzeiten zeigen, ist normal“, ergänzte er. Der Schlüssel zum Erfolg sei die gute Deckung gewesen. „Und wir konnten unser Tempo hervorragend ausspielen“, bemerkte Seitz. Sein Gegenüber, Heinz Huhnhold, war unzufrieden. „Wir waren gar nicht anwesend“, monierte er zerknirscht.

Angepeitscht vom Publikum

Schon früh zeigten die Telgter, dass sie am Kirmeswochenende keine Punkte verschenken wollten. Steffen Hotte, zweimal Kristijan Kostovski, Jonas Duddeck sowie Johannes Große-Schute sorgten mit ihren Treffern für einen furiosen Beginn und eine 5:0-Führung (6.). Bis zur 18. Minute hatten die Gastgeber ihren Vorsprung auf 12:4 ausgebaut. Erst danach wurde die HSG aktiver und kam bis auf 14:11 heran (27.). Bis zur Pause hatte die Seitz-Sieben – angepeitscht vom Publikum – aber wieder eine komfortable 18:11-Führung herausgespielt.

Auch nach dem Seitenwechsel ließen die Telgter nichts mehr anbrennen. Im Gegenteil: Konstant hielten die Hausherren ihre Konkurrenten auf Abstand. Auch von einem kleinen Aufbäumen der Gäste, die zwischenzeitlich auf 20:25 verkürzten (47.), blieb die Seitz-Truppe unbeeindruckt. Stattdessen machten die Friesen munter weiter – und verabschiedeten sich nach 60 Minuten und einem 34:25 in Feierlaune Richtung Kirmes.

TV Friesen: Schwertner, Austrup – Hotte (7/5), Tilbeck (5), Große-Schute (5), Wessel (4), Duwe (4), S. Langenberg (3), Kostovski (2), Duddeck (2), Enzner (1), Kuschmann (1), Altepost, Wichmann.

Startseite
ANZEIGE