1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Wwu-baskets
  6. >
  7. Ehre für Harmsen: Baskets-Coach ist Trainer des Jahres

  8. >

Basketball: 2. Bundesliga Pro A

Ehre für Harmsen: Baskets-Coach ist Trainer des Jahres

Münster

Es muss auch mal ohne Basketball gehen: Für Björn Harmsen kein leichtes Unterfangen, der 39-Jährige ist Korbjäger von der Sohle bis zum Scheitel – und von den Amtskollegen frisch gekürt zum „Trainer des Jahres“. Und dennoch ist jetzt eine Auszeit angesagt: Seinen 40. Geburtstag feiert der Coach der WWU Baskets in der Dordogne.

Von Ansgar Griebel

Mit Leidenschaft und Engagement treibt Björn Harmsen seine WWU Baskets an – mit Erfolg. Foto: Jürgen Peperhowe

Kein Roter Teppich, kein Blitzlichtgewitter und keine tränenreiche Dankesrede: Oscarverdächtig war diese Preisverleihung nicht gerade. „Jemand hat mir einen Screenshot von der Seite geschickt“, lacht Björn Harmsen, Coach der WWU Baskets Münster, der sich dennoch sehr über die Auszeichnung als „Trainer des Jahres“ in der zweiten Basketball-Bundesliga Pro B gefreut hat.

„Natürlich ist das schön, immerhin ist das eine Wahl der Trainerkollegen“ – mithin eine mit viel Sachverstand also, die Harmsen dankbar und demütig annimmt, aber nicht nur als Würdigung getaner, sondern auch als Ansporn für bevorstehende Arbeit sieht.

Ehrung beim ersten Heimspiel

Voraussichtlich wird es in der bevorstehenden Spielzeit dann auch noch eine kleine offizielle Würdigung geben, so zumindest war es bei den Preisen, die der 39-Jährige bereits hat sammeln können: 2014 gab es als Erinnerungsstück in Jena einen goldenen Ball, für die Jahre 2007 – ebenfalls in und mit Jena – sowie 2009 in Weißenfels hat Harmsen „irgendwo noch Plaketten liegen“. Die Verleihung dürfte beim ersten Heimspiel der neuen Spielzeit stattfinden. Eine, in der die Baskets im neuen Umfeld erneut eine gute Rolle spielen wollen.

Mit der Vorbereitung ist der Trainer zufrieden: „Wir hatten viele gute Gespräche und sind schon ziemlich weit.“ Einige Unterschriften stehen noch aus, doch die Personalplanung sei gut und weit vorangeschritten. „Das war etwas anders als sonst“, beschreibt Harmsen die Anforderungen im neuen Zweitliga-Umfeld, in dem mehr Akteure aus dem Ausland verpflichtet werden können und in Sachen Wettbewerbsfähigkeit auch müssen. „Das Alter der Spieler, die Studienplätze – das musste zusammenpassen.“

Trainingsneustart im August

Aktuell befindet sich das Team in seiner zweiten Auszeit, ehe es am 14. August mit dem Trainingsneustart in die heiße Saisonvorbereitung geht. Die erste Pause hatten Spieler und Trainer direkt nach dem Saisonende. Im Juni standen bereits wieder Trainingseinheiten an. Dreimal wöchentlich wurde mit dem Chefcoach am Ball und an der Fitness gearbeitet, aktuell sind die Spieler wieder individuell gefordert. Athletiktrainer Maik Berger hat Trainingspläne verteilt, Assistent Chad Prewitt ist von seinem USA-Aufenthalt zurück und bietet Unterstützung an.

Und der Trainer des Jahres? Wartet auf seine verdiente Basketball-Pause. „Im Juni war ich zum Training in Münster und bei der Trainerausbildung beim Deutschen Basketball-Bund.“ Jetzt ist Urlaub angesagt: Seinen 40. Geburtstag feiert Harmsen mit der Familie in der Dordogne. „Da freue ich mich drauf, auch, wenn die im Moment 45 Grad haben.“ Nur hat der leidenschaftliche Rennradfahrer und bekennende Radsport-Fan in diesem Jahr keine Gelegenheit, eine Tour-Etappe zu besuchen. „Die kommt da vorbei, aber immer noch in 200 Kilometer Entfernung.“

Startseite
ANZEIGE