1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Wwu-baskets
  6. >
  7. Jetzt offiziell: Harmsen bleibt bei den Baskets

  8. >

Basketball: 2. Bundesliga Pro A

Jetzt offiziell: Harmsen bleibt bei den Baskets

Münster

Es war nur noch ein offenes Geheimnis, es fehlte nur noch die offizielle Bestätigung – und die gab es nun am Mittwoch: Björn Harmsen bleibt den WWU Baskets Münster als Headcoach und Sportdirektor treu, wird den künftigen Pro-A-Ligisten auch in der Saison 2022/23 betreuen. Und die neue Spielzeit beginnt für die Baskets am 2. Oktober mit einem interessanten Auswärtsspiel.

Von Henner Henning

Gibt auch in der nächsten Saison auf dem Kommandostand der WWU Baskets die Richtung vor: Björn Harmsen Foto: Jürgen Peperhowe

Die Nachricht, die die WWU Baskets Münster am Mittwoch verkündeten, kam nicht mehr wirklich überraschend, die Vöglein hatten es schon lange von den Dächern gezwitschert. Der Nachrücker in die 2. Bundesliga Pro A setzt die Zusammenarbeit mit seinem Coach und Sportdirektor Björn Harmsen fort.

Es war nur der formale Akt, der jetzt noch offiziell gemacht wurde. Schon zuvor hatte sich klar abgezeichnet, dass Manager Helge Stuckenholz und Harmsen gemeinsam in die Saison 2022/23 gehen – egal ob in der Dritt- oder in der Zweitklassigkeit.

Harmsen will gestalten

Schnell hatte sich nach dem Scheitern der Baskets im Playoff-Viertelfinale gegen die Orange Academy Ulm die Tendenz abgezeichnet, dass der 39-jährige Trainer sein Engagement am Berg Fidel nicht nach nur einem Jahr beendet würde. „Ich habe mich für Münster entschieden aus meiner grundsätzlichen intrinsischen Motivation heraus, um etwas mitzugestalten. Die Möglichkeit ist hier gegeben. Helge und alle Beteiligten haben gute Grundlagen geschaffen. Man kann das jetzt, glaube ich, noch weiterentwickeln und mitgestalten“, sagt Harmsen mit Blick auf den sportlichen Fortschritt des Clubs.

Spielplan Hinrunde

Die erste Mannschaft spielt künftig Pro A, die zweite schaffte nachträglich den Aufstieg in die Regionalliga und die U 19 qualifizierte sich für die Hauptgruppe der Nachwuchs-Bundesliga. „Dazu haben wir vor allen Dingen auch die Struktur verändert, Sven Schaffer als Jugendkoordinator und mit Gregor Preshl einen hauptamtlichen Jugendtrainer neu eingestellt. Da entwickeln sich die Dinge. Es sind viele Möglichkeiten da. Das ist das, was mich motiviert und warum ich gerne länger bleibe“, sagt der jüngst von seinen Kollegen zum „Trainer des Jahres“ in der Pro B gewählt worden ist.

Zu- und Abgänge sollen zeitnah folgen

Derweil schreitet hinter den Kulissen die Kader-Planung voran, in die Harmsen selbstredend seit Wochen involviert ist. Erste Meldungen von Zu- und Abgängen sowie Vertragsverlängerungen sollen zeitnah folgen, das Aufgebot soll bis zum Start der Vorbereitung am 15. August stehen.

Spielplan Rückrunde

Sieben Wochen bleiben dann bis zum Auftakt, den der Neuling auswärts bestreitet. Am 2. Oktober (Sonntag) gastiert die Harmsen-Truppe an einem Traditionsstandort und spielt bei Phoenix Hagen um die ersten Punkte. Die Heimpremiere steigt am folgenden Samstag (19.30 Uhr) gegen die Kirchheim Knights. Interessant: Mit einem Dreierpack am Berg Fidel geht es in die kurze Weihnachtspause, die nach dem Duell gegen Rasta Vechta am 23. Dezember abends beginnt und sechs Tage später mit dem Gastspiel bei den Dresden Titans schon wieder endet. Die Hinrunde in der 18 Mannschaften starken Pro A findet am 15. Januar ihren Abschluss, das letzte Spiel der Rückrunde tragen die Münsteraner am 29. April daheim gegen Dresden aus.

Startseite
ANZEIGE