1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Wwu-baskets
  6. >
  7. WWU Baskets wollen in Köln das Dutzend voll machen

  8. >

Basketball: Zweite Liga ProB

WWU Baskets wollen in Köln das Dutzend voll machen

Münster

Was kostet ein Sieg im Basketball? Schwer zu sagen. Möglicherweise sind solche Erfolgserlebnisse aber im Dutzend billiger. Die WWU Baskets Münster wollen es ausprobieren: Am Samstagabend bestreiten sie bei den Rheistars in Köln ihr zwölftes Saisonspiel, die ersten elf haben sie bereits gewonnen.

-ag-

Baskets-Center Kai Hänig steht vor seiner Rückkehr aus der langen Verletzungspause – eventuell schon in Köln. Foto: Jürgen Peperhowe

Manchmal liegen Anfang und Ende so dicht beieinander, dass man sie kaum noch voneinander unterscheiden kann: Für die WWU Baskets Münster steht an diesem Samstag (18 Uhr) in Köln der Jahresabschluss an, der gleichzeitig die Rückrunde einläutet. Für Björn Harmsen eigentlich die optimale Voraussetzung, seine Truppe auf Erfolgskurs zu halten. Es ergibt sich schlichtweg keine Pause, sich auf der makellosen Hinrunde mit elf Siegen in elf Spielen auszuruhen – ohne Atempause geht es weiter.

Für den Rückrundenstart gilt dabei die Maßgabe, die Harmsen seinen Schützlingen ohnehin gebetsmühlenartig vor jedem Spiel ins Aufgabenheft schreibt. Leichte Gegner gibt es nicht – und dazu als kleine Anleihe aus dem herbergerschen Weisheitenschatz: „Der nächste Gegner ist immer der schwerste.“ In der Diktion von Björn Harmsen klingt das dann vor dem Auftritt bei den kriselnden Rheinstars so: „Grundsätzlich ist es kein einfaches Spiel aufgrund der Situation, dass wir jetzt oben stehen und Köln relativ weit nach unten gerutscht ist, in Hamburg verloren hat.“

Hoffen auf Hänig-Comeback

So sieht es dann emotionslos betrachtet aus: Der unangefochtene Liga-Primus tritt beim kriselnden Vorletzten an – der letzte direkte Vergleich endete mit einem klaren 93:68-Erfolg für Münster. Die Baskets blicken auf eine „sehr gute Trainingswoche“ (Harmsen) zurück – und hoffen auf das lang ersehnte Comeback von Center Kai Hänig.

Marley Jean-Louis jetzt in Köln

Ein Wiedersehen wird es mit Marley Jean-Louis geben. Der Ex-Münsteraner spielte wie Baskets-Neuzugang Rijad Avdic beim mittlerweile abgewickelten Pro-B-Süd-Club Scanplus Elchingen – und ist jetzt an den Rhein gewechselt.

Da Zuschauer in der ASV-Sporthalle nicht zugelassen sind, wird es also eine eher ruhige Bescherung geben: „Die Jungs sollen sich am Ende vielleicht selbst beschenken für die sehr gute Saison bis hierher“, wünscht sich Harmsen.

Startseite
ANZEIGE