1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Mamutovic und Eickhoff schießen RW Ahlen ins Halbfinale

  6. >

Fußball: Westfalenpokal

Mamutovic und Eickhoff schießen RW Ahlen ins Halbfinale

Trainer Andreas Zimmermann hatte das Ziel - das Halbfinale - klar ausgegeben. Die Spieler von RW Ahlen setzten die Vorgabe mit dem 2:1 (1:1)-Erfolg bei der SpVgg Vreden um. Auch wenn es etwas dauerte, bis der Trainer-Wunsch erfüllt wurde.

Torschütze zum 1:0: David Mamutovic Foto: Marc Kreisel

Rot-Weiß Ahlen hat die Viertelfinalhürde im Westfalenpokal mit einem 2:1 (1:1) bei der SpVgg Vreden gemeistert und blickt nun nach Münster. Dort soll am 8. Dezember und im Rahmen des letzten Spiels der Runde das Halbfinale ausgelost werden. Das deutete am Mittwochabend auf Anfrage FLVW-Vizepräsident Manfred Schnieders an. In Vreden dauerte es bis zur 73. Minute, ehe der Fußball-Regionallist das Ticket löste und Bennet Eickhoff, der wie Gianluca Marzullo zunächst (beide erkältet) geschont und erst nach der Pause eingewechselt wurde, zum 2:1 traf. 120 Sekunden später landete ein Kopfball von Kevin Kahlert nach einem Eckstoß an der Querlatte. Begonnen hatte es derweil mit einer Schrecksekunde (17.), als sich der etwas unaufmerksame Romario Wiesweg in zentraler defensiver Position den Ball abluchsen ließ, „Eroberer“ Max Hinkelmann das Spielgerät aber über das Tor lupfte. Vier Minuten später machte es David Mamutovic (Foto) besser. Nach einer Kombination über Jan Holldack und Andreas Ivan traf er zum 1:0. 60 Sekunden später forderten die Ahlener nach einem Foul an Sebastian Mai ohne Erfolg Strafstoß. Zur Pausenführung reichte es nicht, da Hinkelmann für den Oberligisten (28.) egalisierte.

Startseite
ANZEIGE