1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Pogacar und Roglic: Das Nonplusultra aus Slowenien

  6. >

Rad: Tour de France

Pogacar und Roglic: Das Nonplusultra aus Slowenien

Kopenhagen

Slowenien ist ein kleines Land, im Radsport aber ganz groß. Tadej Pogacar und Primoz Roglic sind auch in diesem Jahr wieder die Favoriten bei der Tour de France. Am Freitag geht es los - und zwar nicht in Frankreich, sondern in Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen.

Von Alexander Heflik

Der große Favorit: Tadej Pogacar Foto: Imago Images/Panoramic

Die französische Sportzeitung L’Equipe bewertet die raren Anwärter auf den Triumph bei der Tour de France mit maximal fünf Sternen, Jahr für Jahr. Es ist keine Kaffeesatzleserei, aber der erst 23 Jahre alte zweifache Champion Tadej Pogacar (Team UAE) hat wie ein übereifriger Sternesammler aus dem Dschungelcamp wohl mindestens zehn Sterne vorweg verdient. Er kann alles auf dem Rad, schnell die Berge hochfahren, schnell im Zeitfahren sein, schnell sich im Schutz der Mannschaft verstecken, vermutlich putzt er auch schnell sein Rad selbst und fettet es ganz schnell ein. Er fliegt jedenfalls über den Asphalt, was in Anbetracht des Abstechers in die nordfranzösische Region des Roubaix-Klassikers mit seinen Pave-Abschnitten zum Ende der ersten Wettkampfwoche nicht von Nachteil wäre.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE