1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. „Bloß kein Donner“: Preußen holt Schalke-Spiel nach – und hat Frenkert dabei

  6. >

Fußball: Regionalliga West

„Bloß kein Donner“: Preußen holt Schalke-Spiel nach – und hat Frenkert dabei

Münster

Wenige Stunden nach dem deutschen WM-Auftakt ist am Mittwoch auch Preußen Münster gefordert. Die  abgebrochene Partie gegen Schalke 04 II wird nachgeholt. Mit im Bus nach Gelsenkirchen wird Lukas Frenkert sitzen – Münsters lange verletzter Ex-Schalker.

Von André Fischer

Im einem Testspiel gegen Uerdingen verletzte sich Lukas Frenkert. Später stellt sich seine Verletzung als Fraktur im Sprunggelenk heraus – eine monatelange Pause folgt. In Ahlen stand er erstmals wieder im Kader. Foto: Jürgen Peperhowe

La’eeb heißt das genderneutrale Maskottchen der Fußball-Weltmeisterschaft. Ein schwebendes weißes Tuch mit Augen und Mund, das an ein Gespenst erinnert. Grund genug für Preußen-Trainer Sascha Hildmann, während der Eröffnungsfeier am Sonntag den roten Knopf seiner Fernbedienung zu betätigen. „Da wollte ich nicht mehr.“ Der 50-Jährige hat wie viele seiner Spieler eine klare Haltung, steht dem Kräftemessen im Wüstenstaat äußerst zwiegespalten, kritisch gegenüber. Und sagt zum Streit über die „One Love“-Binde: „Ich hätte das durchgezogen.“

Hildmann hat also kein großes Problem damit, dass die DFB-Auswahl am Mittwoch um 14 Uhr gegen Japan zu jener Zeit anritt, in der die Preußen im Teambus auf dem Weg nach Gelsenkirchen sitzen. Dort steigt um 18 Uhr der Nachdreher zum 10. Spieltag bei der Schalker Reserve. „Ich schaue sowieso nicht jedes Spiel.“

„Wir wollen den nächsten Sieg“

1. Oktober. Blitze zucken über dem Parkstadion. Wegen anhaltender Gewitterwarnungen durch die Warn-App bricht Schiedsrichter Marc Jäger die Partie ab. Die Platzherren führen mit 1:0 – der Gästetross muss unverrichteter Dinge die Heimreise antreten. Obwohl nach gut einer halben Stunde die Sonne wieder lacht. „Das hat mich schon gewurmt. Wir waren trotz des Rückstandes gut drin im Spiel, letztlich waren wir machtlos ob der Entscheidung.“ Nun nimmt der SCP einen neuen Anlauf, kann mit einem Sieg den am Samstag in Ahlen errungenen Herbstmeistertitel veredeln, seinen Vorsprung auf sieben Zähler ausbauen. „Das wäre ein wichtiges Signal“, sagt Abwehrspieler Lukas Frenkert, der nach seiner Fraktur im Sprunggelenk im Testspiel gegen den KFC Uerdingen in der Vorbereitung lange außen vor war. Inzwischen trainiert er wieder mit der Mannschaft, fühlt sich gut.

Shaibou Oubeyapwa (Mitte) und die Preußen mussten das Spiel auf Schalke im Oktober abbrechen - zu viel Regen und Gewitter. Foto: Jürgen Peperhowe

Frenkert, der in der Spielzeit 2021/22 für ein halbes Jahr die Fronten wechselte, um bei den Knappen eine neue Herausforderung zu suchen, sitzt am Mittwoch mit im Bus, ist eine weitere Alternative für seinen Trainer in der Defensive. Die angeschlagenen Henok Teklab, Deniz Bindemann und Alexander Hahn werden ihm Gesellschaft leisten, haben das Abschlusstraining ohne große Komplikationen absolviert. „Wir sind vorbereitet, wollen den nächsten Sieg“, so Hildmann. Der hofft: „Bloß keine Blitze und Donner mehr.“ Die Regenwahrscheinlichkeit ist hoch, ab 18 Uhr soll es laut Wetter-App meimeln. Oh weh! 900 Tickets standen den Preußen übrigens für das Gastspiel bei der U 23 zur Verfügung – die sind weg.

SC Preußen: Schulze Niehues – Koulis, Kok, Hahn – Teklab, Remberg, Grote, Bouchama, Lorenz – Wooten, Wegkamp

Liveticker aus Gelsenkirchen ab 17.30 Uhr: wn.de/scp

Startseite