1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Preußen-Routinier Langlitz: „Die Position ist mir nicht fremd“

  6. >

Fußball: Kurzinterview

Preußen-Routinier Langlitz: „Die Position ist mir nicht fremd“

Münster

Neuerdings fungiert Alexander Langlitz als zentrale Sturmspitze. Über die neue Position, sein Traumtor bei De Graafschap und Pressing gegen Niederländer spricht der 30-jährige Routinier von Preußen Münster im Kurzinterview.

Von Thomas Rellmann

Alexander Langlitz (r.) Foto: SCP

Alexander Langlitz glänzte beim 3:0 im Test gegen De Graafschap mit einem kleinen Kabinettstückchen und gefällt sich auch in der neuen Rolle als zentraler Stürmer.

Haben Sie in Ihrer Karriere schon mal ein Tor mit der Hacke erzielt?

Langlitz: Ich kann mich zumindest nicht erinnern. Es hat sich in der Szene eben angeboten. Der Ball lag da, da musste ich schnell reagieren.

Vor allem das Pressing hat offenkundig sehr gut funktioniert, auch vor dem besagten Treffer. Wie bewerten Sie den Auftritt im Testspiel?

Langlitz: Gegen holländische Mannschaften kann man das immer gut ausprobieren mit dem frühen Anlaufen. Sie wollen ja immer hinten rausspielen, also sind wir auf die Balleroberungen gegangen. Das hat eigentlich ziemlich gut funktioniert.

Seit Januar spielen Sie vorne drin. Dabei wurden Sie vor eineinhalb Jahren als Außenverteidiger geholt. Fällt die Umstellung schwer?

Langlitz: Mir ist egal, wo ich aufgestellt werde, ich gebe mein Bestes. Die Position ist mir nicht fremd, ich habe sie ja in der Jugend gespielt. Ein bisschen was musste ich auffrischen, aber dafür sind solche Tests ja da. Es klappt echt gut.

Startseite
ANZEIGE