1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Preußens U 17 diesmal weniger risikoreich gegen Borussia Dortmund

  6. >

Amateurfußball

Preußens U 17 diesmal weniger risikoreich gegen Borussia Dortmund

Münster

Auf den Fußballplätzen der Stadt geht es am Wochenende wieder rund. Ein Duell sticht bei den Amateurkickern besonders hervor: Coach Moritz Glasbrenner und seine Preußen-Junioren haben den BVB zu Gast.

Von Camillo von Ketteler

Preußen-Trainer Moritz Glasbrenner erwartet mit seiner U 17 den BVB. Foto: SCP

Ein Duell fällt an diesem Wochenende besonders ins Auge. Die U 17 von Preußen Münster empfängt in der B-Junioren-Bundesliga Borussia Dortmund. Beide Vereine trafen sich bereits vor der Saison im Halbfinale des NRW-Ligapokals – 1:5 hieß das Ergebnis Ende August aus SCP-Sicht. Damals sei sein Team „zu viel Risiko gegangen“, besonders im Kurzpassspiel, sagt Coach Moritz Glasbrenner. „Aus den Fehlern haben die Jungs aber inzwischen gelernt.“ Trotzdem erklärt er den BVB vor dem Duell am Samstag (11 Uhr) zum Favoriten. „Dortmund hat eine ganz junge Mannschaft, die sehr spielstark ist. Die Tabelle spielt in dieser Phase der Saison noch gar keine Rolle.“ In der steht Borussia als Siebter hinter dem Fünften Münster. „Wir dürfen uns auf höchstem Niveau messen, entweder du gewinnst oder du lernst“, sagt Glasbrenner gelassen. „Ich traue uns schon vieles zu.“

Preußen II muss einen Tag später beim TuS Erndtebrück ran. Die Oberliga-Truppe spielt bisher eine starke Runde und rangiert auf dem siebten Platz, der TuS steht derzeit auf Rang 15. Westfalenliga-Primus 1. FC Gievenbeck will gegen den Tabellensechsten Borussia Emsdetten seine weiße Weste verteidigen. Bisher verlor der Spitzenreiter keine Partie. Zeitgleich wollen Westfalia Kinderhaus und der TuS Hiltrup nach dem 2:2-Unentschieden im Derby wieder Siege einfahren. Die Nordmünsteraner treten die Reise zur SpVgg Erkenschick an, Hiltrup empfängt Schlusslicht TuS Tengern.

Unterdessen darf sich der BSV Roxel zurücklehnen, der Landesliga-Tabellenführer hat spielfrei. Borussia Münster möchte Abstiegsplatz 14 verlassen und fährt zu Vorwärts Wettringen.
Der SC Münster 08 durfte in der vergangenen Woche zum ersten Mal leicht aufatmen. Nach dem Bezirksliga-Fehlstart mit fünf Niederlagen am Stück siegten die Kanalkicker mit 5:1 bei Lokalrivale BW Aasee und verließen den letzten Platz. Auf dem steht nun Cheruskia Laggenbeck, das am Sonntag (15.45 Uhr) zum Kellerduell an den Kanal kommt. BW Aasee muss nach drei Niederlagen zum Top-Favoriten SC Greven 09, während Concordia Albachten als Überraschungsdritter bei Emsdetten 05 antritt.

In der Frauen-Westfalenliga empfängt Wacker Mecklenbeck am Sonntag (13 Uhr) Fortuna Freudenberg und will als Siebter den Kontakt zur Spitze halten. „Relativ schwierig einzuschätzen“, sagt Wackers Trainer Felix Melchers mit Blick auf die Partie gegen den Tabellenzwölften. „Wenn man sich die aktuelle Lage anguckt, dann müssen wir uns fast als Favorit sehen.“

Startseite