1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Preußens U17 überzeugt gegen Leverkusen - und ärgert sich ganz spät

  6. >

Fußball: NRW-Ligapokal

Preußens U17 überzeugt gegen Leverkusen - und ärgert sich ganz spät

Münster

Zweites Spiel der U17 vom SC Preußen im NRW-Ligapokal, der zweite starke Auftritt. Zum Sieg reicht es gegen Bayer Leverkusen ganz knapp nicht - auch weil das Team von einigen kurzfristigen Absagen erwischt wird.

Von Jonas Austermann

Preußen-Torschütze Arbnor Hoti (r.) im Duell mit Jordan Zirkzee, Bruder von Bayern-Profi Joshua.  Foto: Peter Leßmann

Die U 17 des SC Preußen Münster hat ihre starke Frühform bestätigt. Im zweiten Spiel des NRW-Ligapokals holte das Team von Coach Moritz Glasbrenner ein 1:1 (1:0) gegen Bayer Leverkusen – und musste sich darüber mächtig ärgern. „Nach dem Spielverlauf fühlt es sich wie eine Niederlage an“, sagte der SCP-Trainer und sprach seiner Truppe zugleich ein Riesenlob aus: „Spielerisch war das eine Super-Leistung. Hut ab!“

Dabei hatte sich am Donnerstag einiges zusammengebraut, das den Preußen-Nachwuchs aus dem Konzept hätte bringen können. Am Morgen vor dem Spiel in Coerde hatten sich Kapitän Josha Häusler und Linksverteidiger Oualid Atriki krank abgemeldet, immerhin wurde eine Corona-Erkrankung schnell ausgeschlossen. Zehner Suat Fajic war an seiner Ausbildungsstelle gefordert, Keeper Jan Schuepphaus verletzte sich beim Aufwärmen an der Hand.

Trotzdem bestimmten die Adlerträger das Geschehen, spielten sich laut Glasbrenner „sechs, sieben riesige Chancen“ heraus. Die vermeintlich größte, einen Handelfmeter, verwandelte Arbnor Hoti zur Preußen-Führung (23.).

Preußen lässt Fünf-gegen-eins ungenutzt

In Halbzeit zwei traf Tjark Höpfner die Latte, die SCP-Bubis ließen auch noch eine Kontersituation im Fünf-gegen-eins ungenutzt. Das rächte sich spät: Eine Hereingabe von der rechten Seite klärten die Preußen nicht, Raoul Petak glich für Leverkusen zum 1:1 aus (78.). „Das Ausnutzen der Torchancen war schon in den letzten Wochen ein Thema“, sagte Glasbrenner. Mit vier Punkten – gleichauf mit Bayer – ist das Weiterkommen im Ligapokal noch drin. Die dritte Partie findet am 21. August bei Alemannia Aachen statt.

Am Freitag geht‘s gemeinsam mit der U 16 ins Trainingslager nach Westerstede bei Oldenburg. Dort steht am Sonntag ein Test gegen Werder Bremen an.

Die U 19 tritt am Freitag (18.30 Uhr) in ihrem zweiten Spiel im NRW-Ligapokal bei Bayer Leverkusen an. Zum Auftakt hatte das Team mit 1:4 beim BVB verloren.

Startseite