1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Schon wieder: Westdeutscher Verband bricht die Saison ab

  6. >

Tischtennis

Schon wieder: Westdeutscher Verband bricht die Saison ab

Münster

Erst unterbrochen, jetzt abgebrochen: Im Bereich des Westdeutschen Tischtennis-Verbandes ist der Meisterschaftsbetrieb endgültig eingestellt. Eine Ausnahme hält sich der Verband offen. In Münster trifft das vorzeitige Saisonende einen Verein besonders hart.

Von Wilfried Sprenger

Die Schläger müssen liegenbleiben: Der Westdeutsche Tischtennis-Verband sagt die Saison coronabedingt erneut ab. Foto: Imago/Eibner

Diese Nachricht kommt nicht überraschend: Per Vorstandsbeschluss hat der Westdeutsche Tischtennis-Verband (WTTV) am Freitag die Saison 2021/2022 abgebrochen. Ausnahme: Relegationsspiele, die über Auf- und Abstieg entscheiden, sollen wie geplant im Mai durchgeführt werden.

Diesmal mit Auf- und Absteigern

Anders als in den beiden vergangenen Spielzeiten gibt es im Verbandsgebiet aktuell Auf- und Absteiger. Grundlage sind die Tabellen nach Abschluss der Hinrunde. Dem WTTV war es vor der Weihnachtspause gelungen, in allen Spielklassen mindestens 50 Prozent des Programms zu absolvieren. Vereinzelt bereits ausgetragene Begegnungen der Rückrunde fließen nicht in die Tabellenwertung ein.

TTC muss absteigen

In Münster trifft der abermalige Abbruch der Saison vor allem den 1. TTC Münster hart. Die erste Mannschaft des Traditionsvereins steigt als Vorletzter aus der NRW-Liga ab, das gleiche Schicksal trifft die zweite Mannschaft, die die Hinrunde in der Verbandsliga auf Rang elf und damit ebenfalls als Vorletzter beendete.

Startseite
ANZEIGE